Perry Rhodan Heft Nr. 1285

Das Spiel des Lebens

Pyrrhus-Sieg auf Mardakaan -
zwei Terraner werden geächtet

von Kurt Mahr

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Roi Danton und Ronald Tekener - Die Vironauten erweisen sich als unorthodoxe Kämpfer
Volcayr - Ein Sterbender im Spiel des Lebens
Reginald Bull und Irmina Kotschistowa - Sie werden als Kodex-Frevler geächtet
Graucum - Panish Panisha von Mardakaan
Ijarkor - Der Ewige Krieger entscheidet

In der Upanishad muss Reginald Bull feststellen, dass die 48 Überlebenden der TSUNAMIS 113 und 114 unter dem Einfluss von Kodexgas stehen und keinerlei Bezug mehr zu ihrer Heimat besitzen. Sie haben die drei ersten Stufen der Upanishad-Lehre beschritten und sollen sich bald bewähren. Wenig später wird Bull zusammen mit Jo Polonaise inhaftiert und der Panish Panisha Graucum beschuldigt den Zellaktivatorträger des Kodexfrevels. Das Urteil über ihn soll der Ewige Krieger Ijarkor sprechen.

Im Spiel des Lebens müssen Roi Danton und Ronald Tekener, in den Rollen des jungen Freigrafen Sortuun von Tjann und des Wirtes Wrash, als so genannte Techno-Rebellen Targiiv, den Tyrannen des mittelalterlichen Reiches Huun, bezwingen. Statt dem Ehrenkodex der Rebellen zu folgen, besiegen sie Targiiv aber durch Hinterlist.

In der Endphase des Spiels sorgt der Gavvron Salov, der einige ophalische Sänger bestochen hat, dafür, das sich Danton und Tekener ihrer wahren Identität bewusst werden und begreifen, das Targiiv in Wahrheit Volcayr ist, den die von Graucum verabreichte Überdosis Kodexgas an den Rand des Todes gebracht hat. Die beiden Vironauten befördern den Elfahder zu Irmina Kotschistowa, die ihn durch Antimachos das Leben rettet. Als die Metabio-Gruppiererin wegen dieses Frevels ebenfalls inhaftiert wird, beseitigt Volcayr alle Spuren in der ÄSKULAP, die auf das Anti-KM-Serum hinweisen könnten, und wird anschließend ebenfalls verhaftet.

Es folgen einige Tage der Unsicherheit, dann meldet sich über Funk Ijarkor zu Wort, dessen Flaggschiff im Orbit Mardakaans eingetroffen ist. Er zeigt sich jedoch nicht selbst, sondern lässt nur das ESTARTU-Symbol sehen. Ijarkor erklärt Bull und Kotschistowa zu Geächteten und verbietet ihnen für 99 Jahre, die zwölf Galaxien ESTARTUS zu verlassen. Als Zeichen der Entehrung erhalten die beiden das Toshin-Mal, eine dunkelrote, kreisrunde und münzgroße Erhebung auf der Stirn, die sie töten wird, falls sie die Grenzen der Mächtigkeitsballung verlassen würden. Um Danton und Tekener, die Sieger des Lebensspiels, weiter zu prüfen, fordert Ijarkor sie auf, mit den Vironauten die Heraldischen Tore zu passieren und über das Königstor ins Zentrum der Kalmenzone zu kommen, um ihm dort persönlich zu begegnen.

Die beiden Toshins ziehen sich mit dem EXPLORER-Segment 1, der ÄSKULAP und LIVINGSTONE zurück, auf der sich weiterhin die Cappins Neiradyr, Scharlom und Dorschorow aufhalten. Volcayr und die 48 terranischen Shana wechseln auf Ijarkors Schiff, der durchaus den Namen der Superintelligenz und des Sotho Tal Ker kennt, und ebenfalls das D’haan-System verlässt. Das ist die Situation Mitte des Monats Oktober.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 23. August 2007 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2564 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com