Perry Rhodan Heft Nr. 1253

Aufbruch nach Erendyra

Vironauten unterwegs -
die Elysischen Ringe künden Unheil

von Kurt Mahr

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Reginald Bull - Der Galaktiker auf dem Weg zu den Elysischen Ringen von Erendyra.
Stronker Keen und Lavoree - Mentoren der EXPLORER.
Doran Meinster - Ein Mann der Ordnung.
Grosznik - Ein eingefleischter Sammler.
Cruhl - Wächter eines toten Planeten.

Die EXPLORER Reginald Bulls ist in Wahrheit ein Virenkonglomerat aus 1600 separaten Virenschiffen. Sie werden Segmente genannt und die EXPLORER ist entsprechend das Seg-1. An Bord leben insgesamt 60.000 Vironauten, die sich am 1. März entscheiden, innerhalb der Mächtigkeitsballung ESTARTU die Galaxis Erendyra mit den Elysischen Ringen anzufliegen. Der Verband wird souverän von den beiden Mentoren Stronker Keen und Lavoree geflogen, wobei sie den Virotron benutzen, quasi eine SERT-Haube für Virenschiffe.

Mit Doran Meinster, Mirandola Cainz, Colophon Bytargeau und Agid Vendor hat Bull vier Hanse-Spezialisten an Bord, die nur vorgeben, Vironauten zu sein. Sie reisen im Auftrag Homer G. Adams auf der EXPLORER.

Die LOVELY BOSCYK unter Roi Danton und Demeter sowie 10.000 weiteren Vironauten und die LASHAT unter Ronald Tekener und Jennifer Thyron mit knapp 3.000 Vironauten haben sich dieses Ziel erkoren. Sie verlassen die Milchstraße zusammen mit der EXPLORER. Auf dem Flug über die Distanz von 40 Mill. LJ machen sie insgesamt vier Zwischenlandungen in zwei Galaxien, wobei die Vironauten der EXPLORER ihre Sammelleidenschaft entdecken. Ein extremes Beispiel dabei ist Grosznik.

Am 23. März trennen sich 300 Segmente von der EXPLORER. Unter der Leitung Fredo Gophers und seiner HEUSEN (Seg-1411) wollen sie nach Gruelfin fliegen. Es war eine spontane Entscheidung, die Cappin-Völker aufzusuchen.

Einige Tage später, am 29. März, wird die Peripherie Erendyras erreicht. Hier kommt es zur Trennung von der LASHAT und BOSCYK, die andere Sektoren der Galaxis ansteuern wollen. Bull aber lässt die EXPLORER ein nahes System anfliegen. Der zweite Planet erhält den Namen Holocaust, weil dort irgendwann ein Atomkrieg stattgefunden haben muss. Der Planet verfügt über 23 elysische Ringe, die jedoch keine Wunder darstellen, sondern aus Monden entstanden sind, die absichtlich zerstört worden sein müssen.

Während des Gros der EXPLORER im Orbit Holocausts bleibt, landen dort 25 Segmente. Einige Vironauten entdecken am 3. April ein igelgleiches Fahrzeug, das wie ein Panzer wirkt. Es verhält sich dann auch feindlich und in dem Fahrzeug steckt ein Besatzungsmitglied, dessen Panzerung an einen aufrecht gehenden Igel von zwei Meter Größe erinnert. Überraschend ändert der Fremde sein Verhalten, als er Grosznik erblickt, der ein neues Sammelstück wie einen Permit über den linken Unterarm trägt. Er kehrt in seinen Panzer zurück, setzt einen Funkspruch ab – und zerstört sich und das Fahrzeug.

Der Spruch kann entziffert werden und lautet: Ich, Cruhl, Elfahder und Wächter der Welt Gyhdai, habe das Symbol des Krieges (das Permit) erkannt und mich an meinem Herrn vergangen. Wollt ihr mehr über meinen Herrn erfahren, so fliegt Cloreon an, 11.800 LJ entfernt von hier.

Dieses System wird am 5. April erreicht und erhält die Bezeichnung Virgo-Tor. Der einzig vorhandene Planet erhält den Namen Eremit und besitzt fünf elysische Ringe. Auch auf Eremit hat ein Atomkrieg getobt, doch das muss noch länger zurückliegen als im Fall von Holocaust. Außerdem ist der Planet bewohnt. Bull, der jetzt erstmals sein Permit trägt, funkt den Planeten an, anschließend landen 30 Segmente. Dabei durchstoßen die Virenschiffe einen als harmlos erscheinenden Schutzschirm, der sich von innen jedoch als Prallfeld darstellt, das nicht mehr durchflogen werden kann. Wenig später trifft die Antwort der Cloreonen ein: Der Körper hat das Symbol des Krieges erkannt und ist zur letzten Schlacht bereit.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 01. Oktober 2006 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2665 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com