Perry Rhodan Heft Nr. 122

Der Tod des Lordadmirals

Sie finden den einsamen Planeten -
und ein Toter stirbt zum dritten Mal...

von Kurt Mahr

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Thekus - Der arkonidischer Lordadmiral stirbt, und ein Roboter tritt an seine Stelle.
Marschall Julian Tifflor - Höchster Vertreter des Solaren Imperiums auf Arkon.
Oberst Nike Quinto - Er entschließt sich, an einem wichtigen Einsatz seiner Agenten persönlich teilzunehmen.
Ron Landry, Larry Randall, Lofty Patterson und Meech Hannigan - Drei Männer und ein Roboter der Abteilung III.
Arfar, Melaal und Carbá - Ihre Ziele sind noch undurchsichtig, aber ihre Handlungsweise ist eindeutig.

Seit dem Sommer gärt es wieder auf Arkon I und Imperator Gonozal VIII. hat immense innenpolitische Schwierigkeiten mit dem degenerierten Hochadel. Darum macht sich Perry Rhodan mit der IRONDUKE auf den Weg, um Atlan beizustehen.

Im Botschafts-Khasurn Terras auf Arkon I richtet General Julian Tifflor für Rhodan und Atlan ein festliches Bankett aus. Dann muss er feststellen, dass er im Mittelpunkt dieser Veranstaltung steht, denn Rhodan befördert ihn zum Solarmarschall. Diesen Rang bzw. gleichgestellte Positionen haben bisher Reginald Bull, Allan D. Mercant und Michael Freyt. Auf arkonidischer Seite entspricht der Rang dem eines Lordadmirals bzw. Mascant. Für die Arkonflotte ist Mascant Thekus da Minterol zuständig.

Der Abend an diesem 11. Oktober endet für Tifflor weniger schön, denn nach den Feierlichkeiten, als alle Gäste gegangen sind, entdeckt er den ermordeten Thekus, der ein Freund Atlans war. Er informiert Rhodan und über Hyperfunk Mercant von der SolAb.

Zwei Tage später erscheint Oberst Nike Quinto persönlich und in Begleitung seiner Agenten Ron Landry, Larry Randall, Lofty Patterson und Meech Hannigan auf Arkon I. Wenig später wird allgemein bekannt, dass ein Attentat auf Thekus stattfand, der Mascant aber überlebte. Terranische Ärzte hätten ihn gerettet und er befände sich auf dem Wege der Genesung.

Tatsächlich ist ein weiterer Spezialroboter vom Typ Hannigan von der Abteilung III mitgebracht worden, der als Thekus maskiert wird. Der Roboter, der mit Hannigan in ständiger Verbindung steht, hat am 25. Oktober seinen ersten Auftritt als Mascant.

Wie von Quinto erwartet, reagieren die Attentäter und Thekus wird entführt. Dies geschieht beim Kauf eines Haustieres, nämlich einem laurelianischen Mokoki, der in einem Aquarium mit einer Chlor-Zyan-Schwefeldioxyd-Atmosphäre gehalten werden muss.

Sein Weg wird über Hannigan verfolgt, was die Mörder des Lordadmirals nicht erkennen und die Spur führt anfangs nach Arkon II. Der vorgebliche Thekus wird untersucht, sein robotischer Charakter jedoch nicht entdeckt. Seine Entführer werden von Quinto und seiner Gruppe als Arfar, Melaal und Carbá identifiziert, allesamt aus dem Khasurn da Minterol. Sie geben offen kund, das sie mit Akonen zusammenarbeiten, was Quinto veranlasst, noch nicht einzugreifen.

Die Entführer und Thekus wechseln schließlich auf ein Schiff, das das Arkon-System verlässt. Die Abteilung III folgt mit der speziellen Kaulquappe K-3605. Dank der Zwiesprache zwischen Hannigan und Thekus geht der Kontakt zu dem verfolgten Schiff nie ganz verloren und der Flug endet schließlich auf dem Planeten Kusma, der eine namenlose, orangene Sonne umkreist, 44.695 LJ zu Thantur-Lok am Rande der Milchstraße.

Auf der Kaulquappe erfahren die Verfolger, das Kusma eine verlorene Arc Summia-Welt des Großen Imperiums ist, die das akonische Energiekommando wiederentdeckte. Carbá erhält die dritte Stufe der Arc Summia, mithin die Aktivierung des Extrasinns und seine Ziele sind die Machtergreifung auf Arkon und die Zerstörung des Robot-Regenten (was wahrscheinlich mehr die Akonen interessiert).

Durch einen Zufall erkennen die anwesenden Akonen, das Thekus ein Roboter ist und zerstören ihn. Erst jetzt kommt es zum Eingreifen der Abt. III, doch Carbá und seine Schergen entkommen und lassen zerstörte Arc Summia-Anlagen zurück. Es ist der 30. Oktober und letztlich wurde der echte Thekus ermordet, weil er die Zusammenarbeit seines Khasurn mit den Akonen ablehnte und somit ein Risikofaktor war. Im Übrigen kann sich Atlan nicht an Kusma erinnern. Er kennt nur fünf Arc Summia-Welten, unter anderem Iprasa und Largamenia.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 21. April 2010 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2726 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com