Perry Rhodan Heft Nr. 120

Der Planet Mechanica

Menschen kämpfen gegen Maschinen -
die Erbauer sind längst tot...

von K.H. Scheer

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Atlan - Ein Reparaturroboter möchte den Imperator auseinandernehmen.
Perry Rhodan - Administrator des Solaren Imperiums.
Gucky - Rückhaltlose Offenheit und Ehrlichkeit ist des Mausbibers Stärke.
Reginald Bull - Er glaubt, eine einzigartige Idee zu haben.
Professor Arno Kalup - Offiziell Hyperphysiker - Inoffiziell Choleriker.
Oberst Jefe Claudrin - Kommandant der IRONDUKE.
Leutnant Brazo Alkher - Leiter eines Einsatzkommandos.

Seit Tagen laufen die Untersuchungen auf dem Planeten Snarfot am Rande von Thantur-Lok. Auch Atlan hat sich bei Perry Rhodan und Reginald Bull eingefunden, die einige hundert Wissenschaftler, unter anderem Professor Arno Kalup, von Terra herbeigeholt haben. Im Sol-System und auch im Arkon-System wird ebenfalls geforscht und die volle Rechenkapazität des Robot-Regenten ist aufgeboten worden. Dazu erklärt der Imperator, dass es bei dem gigantischen Positronengehirn zu Fehlerquoten gekommen sei, vielleicht durch Machenschaften der Akonen. Des Weiteren sind Atlan vier weitere Welten gemeldet worden, auf denen Speckmoos ausgesät wurde. Dies muss vor Azgola geschehen sein.

Am 24. September erreicht Snarfot eine Hiobsbotschaft von Arkon II. Einige dort arbeitende Wissenschaftler haben einen Unfall verursacht und die Welt des Handels ist jetzt mit Speckmoos verseucht. Atlan kehrt nach Arkon III zurück und auch die IRONDUKE fliegt mit, denn es werden die Ergebnisse des Regenten erwartet.

Tatsächlich meldet sich das Positronengehirn bald nach ihrer Ankunft und teilt mit, dass es den wahrscheinlichen Ursprungsort des Scout- und Saatschiffs berechnet habe. Dabei sind vom Regenten die Daten von Hyperkom-Radioteleskopen ausgewertet worden. So wurde eine rote Sonne im Leerraum eruiert, die 51.000 LJ von Thantur-Lok entfernt ist und wahrscheinlich über drei Planeten verfügt.

Die IRONDUKE macht sich am 27. September auf den Weg und Commodore Jefe Claudrin kann zu Recht von sich behaupten, ein Schiff dorthin zu führen, wo noch kein Galaktiker zuvor gewesen war, nämlich im intergalaktischen Leerraum.

Wegen der Unwägbarkeiten lässt Rhodan alle weiblichen Besatzungsmitglieder zurück und auch nur vier Mutanten und Gucky fliegen mit. Nach drei Tagen wird das Outside-System mit tatsächlich drei Planeten erreicht und die zweite Welt wird als Ziel erkannt. Von dort treffen Normalfunksendungen in der schon bekannten Symbolsprache der Unbekannten ein und wenig später wird eine Stadt geortet, die über einen Festungsring verfügt und wo nur mechanische Aktivität festgestellt wird. Der Planet erhält daher den Namen Mechanica.

Das solare Flaggschiff landet nahe der Stadt und wird sogleich beschossen, weil man nicht auf die Symbolsprüche antwortete. Aufgrund des Alarms erscheint Bull im Pyjama in der Schiffszentrale, was aber nur Gucky zum Lachen bringt. Die Abwehrstellungen des Festungsringes können leicht zerstört werden und es besteht anschließend keine allzu große Gefahr für diejenigen, die den Planeten betreten. Rhodans Gruppe wird von Phalanx-13 Robotern begleitet, aber die mobilen Roboter der Unbekannten schießen nur Narkosestrahlen ab, wie sie schon seit Kurzem bekannt sind. Gefährlich sind aber so genannte Rotationsfelder, die wie aus dem Nichts entstehen.

Die Wissenschaftler unter der Leitung von Dr. Carl Riebsam, für die die Raumsoldaten unter dem Befehl von Leutnant Brazo Alkher eher lästig sind, entdecken schließlich die planetare Zentralstelle. Sie finden heraus, dass die IRONDUKE für das Ernteschiff gehalten wurde, das ja als verschollen gilt. Die Erbauer selbst waren echsenartige Wesen und sind schon lange ausgestorben. Die Anlagen Mechanicas waren jahrtausendelang inaktiv und sind erst jetzt aus einem unbekannten Grund wieder aktiv. Die Zentralstelle reagierte entsprechend ihrem Programm und aktivierte die drei Schiffe, die irgendwo im Leerraum parkten. Aber nur Scout- und Saatschiff konnten erreicht werden, ein Defekt in der Zentralstelle verhinderte die Kontaktaufnahme zum Ernteschiff.

Die Wissenschaftler, die erfolgreich den Narkosestrahler erforschen können, beheben den entsprechenden Schaden und am 3. Oktober sendet die planetare Zentralstelle den Impuls an das Ernteschiff. Dieses soll zunächst Azgola anfliegen. Wenn dort die Ernte des Speckmooses normal abläuft, soll das Schiff weiter nach Arkon II gelenkt werden. Die IRONDUKE macht sich auf den Rückflug nach Thantur-Lok.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 10. April 2010 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2844 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com