Perry Rhodan Heft Nr. 1186

Dekalog der Elemente

Auf Gatas ist die Hölle los -
das Chronofossil wird bedroht

von Ernst Vlcek

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Kazzenkatt - Das Element der Lenkung im Angriff auf die Zentralwelt der Blues.
1-1-Schoerg - Kommandant der MASCHINE ELF.
Ume Azyun und Kizem Yib - Blockwahrer der Gataser.
Achotus und Tatokus - Zwei falsche Haluter.
Julian Tifflor - Er führt die Schiffe der LFT in den Kampf gegen den Dekalog der Elemente.

Kazzenkatt ist aus dem Zerotraum und aus der Negasphäre zurückgekehrt. Da er ein Schizomoralist ist, kann er sein Gewissen beeinflussen, wie es ihm passt, und kennt nur moralische Skrupel, wenn er es bewusst will. Als Nächstes ruft er im Zerotraum den Dekalog der Elemente zusammen. Zum Treffpunkt wird das Sarg-System, 1.000 LJ zu Verth, ein Pulsar mit einem Asteroidengürtel. Das Lenkungselement kann mit dem Ausdruck Sarg wenig anfangen, für ihn ist nur wichtig, dass das System für die Galaktiker als Tabu gilt und somit ein idealer Sammelpunkt ist.

Anfangs sind es sechs MASCHINEN der Anin An, die eintreffen. Sie werden von MASCHINE ELF unter 1-1-Schoerg geführt. An Bord werden schon Kriegselemente der zweiten Generation produziert und sie tragen auch das Element der Zeit. Die Chronimale sehen wie Nagetiere aus und stammen aus der Negasphäre. In Pulks zu 5.000 Stück können sie Zeitlinien oder Zeitebenen manipulieren und vertauschen. Das Element des Raumes, die Gruuthe, erscheinen mit einigen tausend Einheiten. Sie sind organo-synthetische Geschöpfe in T-Form und messen 100 Meter in der Länge. Der Balken misst 20 Meter. Sie können Energie speichern und explosionsartig wieder abgeben. Obwohl die Gruuthe künstlichen Ursprungs sind, haben sie sich poetische Namen gegeben wie Glittersegler, Sonnentänzer, Schattenweber, Purpursinger, Flankenschwinger oder Nebeltaucher.

Die Gruuthe tragen die Tjan an Bord, das Element des Geistes. Es sind körperlose Wesen, die vorzeiten ein Multibewusstsein hätten bilden können. Doch sie wählten den Weg der Individualität und Boshaftigkeit. Damit sind sie wahre Poltergeister. Das Element der Maske wird von den Margenanen gebildet, Mimikry-Wesen. Sie zeigen sich niemals in ihrer ursprünglichen Gestalt und nennen auch nie ihren wahren Namen. Allerdings verströmen sie einen starken individuellen Geruch, der sie schnell verrät. Sie gelten als 5. Kolonne des Dekalogs, sind in Wahrheit jedoch Feiglinge.

Auf MASCHINE DREI, unter 1-1-Monorg, befindet sich das Element der Transzendenz. Es sind wurmartige, halbintelligente Geschöpfe, die ebenfalls der Negasphäre entstammen. Dabei ekelt sich Kazzenkatt vor allem, was von dort stammt. Sie können andere Lebewesen auf paradiesische Existenzebenen versetzen, von wo sie euphorisch zurückkehren.

Nicht anwesend ist das Element der Kälte, das weiterhin die Hundertsonnenwelt einkreist und das Element der Finsternis, das der Zeroträumer zu sehr fürchtet und nur im Notfall einzusetzen bereit ist. Der Sarlengort weiß, dass die Chronofossilien von der Endlosen Armada angeflogen werden müssen und das sie etwas mit dem Lebensweg des Terraners Perry Rhodan zu tun haben. Seine Aufgabe ist es, die Chronofossilien unbrauchbar zu machen. Den Grund dafür verschwieg ihm der Herr der Elemente. Kazzenkatt bekommt soeben vom Syntron seiner PRIMAT DER VERNUNFT mitgeteilt, das im Sarg-System Regionen entstehen, die als Blinde Flecke umschrieben werden können. Der Zeroträumer tut es als nebensächlich ab und konzentriert sich auf seine Aufgabe.

Im Verth-System stehen Ende Juli 30.000 Schiffe der Blues, 10.000 Einheiten der GAVÖK, die drei Kosmischen Basare ROSTOCK, LÜBECK und NOWGOROD sowie 3.000 LFT-Schiffe unter Julian Tifflor, dessen Flaggschiff die RAKAL WOOLVER ist. Zu dem Zeitpunkt erscheint auch die SYZZEL mit Taurec, Vishna, Reginald Bull und Ernst Ellert. Sie sprechen mit den Blockwahrern der Ersten Verantwortung und 5. Wachsamkeit, allen voran Ume Azyun und Kizem Yib, die die Verteidigung Gatas’ leiten.

Überraschend erscheint noch eine kleine Flotte Fragmentraumer. Die Posbis berichten, das schon zwei ihrer Stützpunkte in die Minuswelt gestürzt wären und die Hundertsonnenwelt fast komplett abgeriegelt sei. Die Kosmokraten lassen dazu verlauten, neben Gatas seien auch die Hundertsonnenwelt und Arkon Chronofossilien. Diese hätten etwas mit Rhodans Lebenswerk zu tun, das wiederum den Zielen der Kosmokraten entspräche. Am 3. August schließlich gibt es Alarm, denn auf Gatas tauchen Kriegselemente auf.

Im Zerotraum erlebt Kazzenkatt, wie die Kriegselemente per Fiktivtransmitter nach Gatas geschleust werden. Gleichzeitig landen die beiden Maskenelemente Achotus und Tatokus als Haluter getarnt auf dem Planeten. Sie bilden die Vorhut der 1. Offensive. Achotus und Tatokus haben Zeit- und Transzendenzelemente an Bord, die in den Block der 5. Wachsamkeit eingeschleust werden sollen.

Es wird schnell festgestellt, dass die Kriegselemente einer neuen Generation angehören, die Taurec nicht durch Strahlenschauer der SYZZEL vernichten kann. Daraufhin werden Posbis und andere Roboter gegen sie eingesetzt, an die beiden Haluter denkt zurzeit niemand.

Insgesamt neun Millionen Gataser werden von Kriegselementen übernommen. Allerdings befinden sie sich in abgegrenzten Gebieten und stellen damit eine nicht allzu große Gefahr dar.

Bull ist in den Basar LÜBECK gewechselt und führt alle drei Basare gegen die jetzt auftauchenden sechs MASCHINEN. Gleichzeitig greifen einige tausend 100 Meter-Raumer die vereinte Flotte an. Wie sich herausstellt, können diese Einheiten Energie aufsaugen und als Waffe wieder abstoßen. Des Weiteren tauchen auf den galaktischen Schiffen Poltergeister auf, die einigen Schaden anrichten. Nur der Báalol Tacho-Bal gibt von seinem Kontingent kund, davon verschont zu bleiben. Einige Zeit später wird erkannt, dass die 100 Meter-Raumer durch Gravoschockwellen angreifbar sind. Tifflor lässt die 4.000 Antis vor Ort auf ebenso viele Schiffe verteilen, die dann die Raumer angreifen. Es wird ein erster Sieg, dafür kommt es zwischen den Basaren und den MASCHINEN zu einer Patt-Situation. Andererseits sind Taurec und Vishna, die auf Gatas weilen, überzeugt, die Kriegselemente in einigen Tagen besiegen zu können.

Im Block der 5. Wachsamkeit entlarvt Ellert die beiden Haluter als Maskenelemente. Doch es ist zu spät. Die Zeit- und Transzendenzelemente schlagen zu und damit droht doch noch der Sieg des Dekalogs um Gatas! – Im Sarg-System reißt die Syntronik der PRIMAT Kazzenkatt aus dem Zerotraum. Der Sarlengort erkennt, dass die Blinden Flecken sich in Quasi-Materie verwandeln und begreift, weshalb das System von den Galaktikern gemieden wird. Die PRIMAT muss überstürzt fliehen, was gleichbedeutend mit dem Ende des Angriffs ist, denn Kriegs-, Zeit-, Masken- und Transzendenzelemente bedürfen der steten Lenkung im Zerotraum. Kazzenkatt ruft die Finsternis ins Verth-System, um zumindest die Elemente zu retten.

Die Finsternis ist ein Überbleibsel des chaotischen Urzustands der Schöpfung und haust normalerweise in den untersten Zonen der Negasphäre. Aber am 9. August wird es im Verth-System finster und nichts geht mehr. Als es zwei Tage später wieder Licht wird, ist der Dekalog abgezogen, wieso auch immer.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 01. July 2007 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2717 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com