Perry Rhodan Heft Nr. 1175

ZEITBEBEN

Vergangenes wird lebendig -
die Erde scheint verloren

von H. G. Ewers

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Taurec und Vishna - Die Kosmokratin im Virenimperium.
Stein Nachtlicht - Ordensmann des Virenimperiums.
Reginald Bull - Ein Sturmreiter.
Benny Fleuron - Ein Symmunikations-Theoretiker.
Roi Danton und Demeter - Sie gehen auf die Suche nach Taurec und Vishna.
Ernst Ellert - Der ehemalige Teletemporarier erhält einen neuen Körper.

Taurec und Vishna-Belice haben dem Viren-Imperium den Befehl erteilt, den Grauen Korridor umzupolen. Seit dem 2. Juni driften Terra und Luna wieder zurück in Richtung Sol-System, was nur 15 Tage dauern soll, statt der 23 Wochen in umgekehrter Richtung. Aber plötzlich geht der Kontakt zum Viren-Imperium und den Minierden verloren, was sich die beiden Kosmokraten vorerst nicht erklären können.

Von der RAKAL WOOLVER kommt der Symmunikations-Theoretiker Benjamin Fleuron ins HQ-Hanse. Er beschäftigt sich, ebenso wie Geoffry Abel Waringer, mit dem Prinzip des syntronischen Computers, der also über ein hyperenergetisches Innenleben verfügt. Fleuron schafft die erneute Kontaktaufnahme zum Viren-Imperium und verdächtigt NATHAN, die inzwischen reaktivierte Inpotronik, für das Geschehen verantwortlich zu sein. Sollte NATHAN etwa eifersüchtig sein?

Am nächsten Tag leuchtet der Zeitturm von Stein Nachtlicht, in dem sich die Kosmokraten um Ernst Ellert bemühen, fahlgrün auf. Roi Danton, Demeter, Bradley von Xanthen und Fleuron, die es beobachten, verlieren das Bewusstsein. Als sie wieder erwachen, ist es zu einem Zeiteinbruch gekommen und Terrania existiert nur noch teilweise. Kurz darauf taucht Nachtlicht mit den beiden Kosmokraten auf. Der Ordensmann hat Taurec und Vishna gerettet, denn sein Zeitturm unterlag einer Energieüberladung, wobei ein Sextadimsturm ausgelöst wurde. Daraus resultieren jetzt quasi durch Schockkontraktionen die Zeiteinbrüche bzw. Zeitbeben.

Sie werden dann von Präbios, sowohl Zentauren als auch Pseudo-Neandertalern, angegriffen und fliehen zum noch existenten HQ-Hanse. Nachtlicht bleibt jedoch bei seinem Zeitturm. Schließlich gibt NATHAN zu, für die Energieüberladung und zuvor den Kontaktbruch zum Viren-Imperium verantwortlich zu sein. Mit den Zeitbeben hat die Inpotronik, die sich durch das Viren-Imperium tatsächlich abgeschoben fühlt, aber nicht gerechnet. Luna ist davon nicht betroffen, aber ein Fünftel der Erdoberfläche. Den Prozess kann NATHAN auch nicht rückgängig machen bzw. abbrechen, darum starten Taurec und Vishna mit der SYZZEL zum Viren-Imperium, wohl wissend, dass es auch betroffen sein kann. Aus Sicherheitsgründen wird deshalb zuvor ein Transmitter in die SYZZEL eingebaut.

 Reginald Bull und alle anderen Sturmreiter erleben in ihren Virochips die Auswirkungen des Zeitbebens. Aus einem Informationsstrang brechen die Horden von Garbesch aus. Doch Bull kann sie ins Infonetz zurückdrängen und macht sich für den nächsten Überfall bereit.

Danton, Demeter, Fleuron und von Xanthen beschließen, zurück zum Zeitturm Nachtlichts zu gehen, der ihnen sicherer erscheint. Dabei erleben sie weitere Zeiteinbrüche, nämlich Takerer aus dem Jahr 200.000 vor Jetztzeit, Fremdwesen in Raumjägern und Flugpanzern in einer Schlacht auf Terra vor ca. 800.000 Jahren und stählerne Cyborghorden aus 2,7 Millionen Jahren vor Jetztzeit.

Im Zeitturm berichtet Nachtlicht, dass der Weg zur Nullsohle versperrt sei. Doch es treffen die beiden Ordensmänner Herz Gutbrecht und Stahl Flammkern ein und gemeinsam wollen sie versuchen, zu Ellert vorzudringen. Es gelingt auch, die temporären Pulsationen, aus denen die Sperre besteht, zu überwinden. Schließlich sind sie bei Ellert auf der Nullsohle. Der ehemalige Teletemporarier liegt endgültig im Sterben. Aber Vishna und Taurec haben vorgesorgt. Ein Virenprogramm tritt in Kraft und es beginnt eine Metamorphose. Dann ist Ellerts Originalkörper tot – und sein Bewusstsein wechselt in einen Virenkörper. Er hat die Gestalt eines 1,80 Meter großen Mannes, dessen Haut bläulich schimmert.

Sie kehren zur Oberfläche zurück, wo es zu weiteren Zeitbeben gekommen ist. Zurzeit befindet sich dieser Bereich Terras 100 Millionen Jahre in der Vergangenheit. Trotz der vielen Saurier wird das HQ-Hanse erreicht und NATHAN kontaktiert. Die Inpotronik erklärt, die Kosmokraten hätten sich noch nicht wieder gemeldet. Darum versetzen sich Ellert, Danton und Demeter per Transmitter auf die SYZZEL.

Prinz Roi und Prinzessin Demeter, Neffe und Nichte des Kalifen Virim, werden gefangen genommen, denn sie sympathisieren mit dem Verräter Marschall Taurec und seiner Gefährtin Vishna, die den Kalifen stürzen wollen. Dann taucht der Bruder des Kalifen auf, Pascha Ernst. Er klärt die Lage – und die Zeitbeben sowie das Märchen aus 1001 Nacht findet ein Ende.

Es ist der 12. Juni und das Ende der virotronischen Vernetzung steht unmittelbar bevor. Da die Menschheit jedoch den Kontakt zum Viren-Imperium aufrecht erhalten will, das als Geschenk im Sol-System verbleiben soll, werden zu jeder Zeit 20.000 Sturmreiter im Einsatz bleiben, die in einem regelmäßigen Turnus ausgewechselt werden.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 24. Mai 2007 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 3030 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com