Perry Rhodan Heft Nr. 117

Die gestohlene Raumflotte

Der große Coup der kosmischen Diebe! -
992 Raumschiffe werden entführt!

von Clark Darlton

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Stanislaus Jakobowski und Axel Wiener - Die Repräsentanten des Solaren Imperiums auf der Hauptwelt der Akonen.
Auris von Las-Toór - Eine schöne und intelligente Frau.
Atlan - Imperator von Arkon und Perry Rhodans Freund.
Perry Rhodan - Der Administrator betätigt sich als Flottendieb.
Gucky und Torero - Der eine läßt Mohrrüben liegen, der andere stiehlt Schaltkapseln.
Morkat - Ein unfreiweilliger Passagier, der vergißt, was er erlebt hat.

Nach wochenlangen Anstrengungen ist Ruhe sowohl ins Solare Imperium als auch ins Große Imperium eingekehrt. Der Erste Administrator Perry Rhodan, Imperator Atlan und alle anderen Verantwortlichen haben das Unheil, das Thomas Cardif anrichtete, größtenteils beilegen können.

Am 10. November meldet sich Atlan über Funkrelaiskette von Arkon III. Er hat das Bündnis mit den Akonen beendet, die aber noch 1.000 Robotschiffe besitzen. Dies soll jetzt geklärt werden und im Mittelpunkt der Aktion stehen bestimmte Schaltelemente, mit denen die Schiffe ferngelenkt werden können und die Atlan vor der Ablieferung ausbauen musste. Der Imperator verspricht, solche Schaltelemente nach Terra zu bringen, während die SolAb den Boden auf Drorah vorbereitet.

Seit dem Friedensabkommen vom Dezember des Vorjahres existiert eine Handelsmission der Terraner auf Drorah. Dort halten Stanislaus Jakobowski und Axel Wiener die Stellung, die in Wahrheit SolAb-Agenten sind. Bislang sind in den vergangenen Monaten drei terranische Frachter auf dem Planeten gelandet, ein Handelsvolumen war aber fast nicht vorhanden. Nun wird ein viertes Schiff avisiert, dem die beiden die Landung gestatten.

Am 18. November landet Rhodan mit dem Schlachtkreuzer ODIN, unter Major Scott, zu einem Staatsbesuch auf Drorah. Der Erste Administrator trifft sich mehrmals mit Auris tan Las-Toór und anderen akonischen Ratsmitgliedern. Es sind belanglose diplomatische Gespräche und Rhodan ist vor allem im Akon-System, um die Teleporter Ras Tschubai, Tako Kakuta und Gucky heimlich abzusetzen.

Am 21. November landet die LIZARD von Kapitän Samuel Greybound auf Drorah, dessen vorlauter Papagei Torero erst einmal für Unruhe sorgt. Er hat die wichtigen Schaltelemente an Bord, die jetzt die Teleporter in mehreren nächtlichen Einsätzen in die 1.000 Schiffe einbauen.

Rhodan verlässt mit der ODIN am 22. November das Akon-System. Zurück bleiben die Teleporter, die tagsüber in der LIZARD ruhen und nachts aktiv werden. Dabei kommt es einmal fast zu einer Entdeckung durch den akonischen Sicherheitsoffizier Morkat.

Am 30. November ist die Aktion endlich abgeschlossen und die LIZARD verlässt Drorah, wo einige Akonen aufatmen, endlich den aufdringlichen Handelskapitän los zu sein. Während das Schiff Kurs auf das Sol-System nimmt, gibt der Robot-Regent von Arkon III aus den Startimpuls an die tausend Schiffe. Bis auf acht Einheiten reagieren alle und die Schiffe stürzen sich vorgeblich in eine fünf LJ entfernte Sonne. Tatsächlich fliegen sie den arkonidischen Stützpunkt Xorbaty an.

Damit ist auch dieses Kapitel abgeschlossen, das offiziell sowohl für die Akonen als auch für die Terraner und Arkoniden rätselhaft bleibt.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 03. April 2010 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2729 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com