Perry Rhodan Heft Nr. 1110

Operatoren für Kruste Magno

Sie sind Gefangene -
ihr Raumschiff existiert nicht mehr

von Ernst Vlcek

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Perry Rhodan, Taurec und Jercygehl An - Sie wollen die Geheimnisse von Kruste Magno enträtseln.
Krendgh Hahl - Kommandant der Armadaeinheit 7381.
Bozar Fungur - Kommandant der Kogge RANAPUR.
Ercy Barrang - Eine Terranerin soll als Operator für Kruste Magno dienen.

Die Armadaeinheit 7381 der Puschts besteht aus 33.000 Einheiten. Sie sind 1,50 Meter große Kugelwesen mit grünem Pelz. Neben ihren Extremitäten verfügen sie über einen Doppelrüssel, haben aber nur ein Auge. Kommandant der Einheit ist Krendgh Hahl und er hat seit Ankunft in dieser unbekannten Galaxis viele Probleme. Einige Puschts haben ihre Armadaflammen verloren bzw. sie sind erloschen, das Armadaherz schweigt, ihre Schlafboje CKAGHOOR ist verschollen und viele Operatoren der Kruste Magno, die sich immer aus Nicht-Armadisten zusammensetzen, sind tot. Dadurch ist die Kruste selbst in Gefahr geraten, deren Hüter die Puschts sind.

Die BASIS empfängt nochmals einen Spruch der RANAPUR. Er wird durch das in M-82 vorherrschende Hintergrundrauschen gestört, das auch einen sinnvollen Suchruf an die Galaktische Flotte unmöglich macht. Die Kogge kann nicht allzu weit entfernt stehen und die Wissenschaftler an Bord haben inzwischen errechnet, dass die BASIS am 17. Mai aus dem Frostrubin stürzte. Demnach ist heute der 29. Mai.

Taurec und Gesil verlassen mit der SYZZEL kurzzeitig die BASIS. Auf ihrer Erkundung orten sie unter anderem eine dahin treibende Schlafboje. Außerdem sprechen sie wieder miteinander über Dinge, die kein Galaktiker zurzeit wissen muss. Demnach verliert Gesil ihre Fähigkeit der schwarzen Flammen, wird mehr und mehr menschlich. Und Taurec ist wohl nicht bloß ein einfacher Bote der Kosmokraten. Nach dem sie zur BASIS zurückgekehrt sind, nimmt das Trägerschiff Kurs auf die RANAPUR.

Ein weiteres Problem der Puschts ist die Unauffindbarkeit des Armadasiegelschiffs. Hahl überlegt schon, ob er für die Neugeborenen Armadaflammen bei den weißen Raben beschaffen sollte, was jedoch finanziell aufwendig wäre. Neben Magno sind dem Puscht die Krusten Arsa und Cicus bekannt, die ebenfalls über drei Sicherheitssphären verfügen. Die Ortung, die ein fremdes Schiff ausgemacht hat, lenkt seine Gedanken ab. Damit bieten sich neue Operatoren an und das Keilschiff wird geentert.

Jercygehl An berichtet Perry Rhodan nochmals von der Armadachronik, von der es aber auch eine Fälschung geben soll. Diese wurde von den Ptemo-Ogaiden erschaffen. Des Weiteren erwähnt der Cygride die weißen Raben, die er für eines der außergewöhnlichsten Völker der Endlosen Armada hält. Kurz darauf erreicht die BASIS die Kogge bzw. die AE 7381, die ein schlackeähnliches Gebilde von zwölf mal sechs Kilometern Größe bewacht. Exakt dort parkt die wracke RANAPUR und der Schlackebrocken ist die Kruste Magno, die kein Einzelstück innerhalb der Armada ist, denn An kennt noch die Kruste Vendor namentlich. Erneut startet die SYZZEL und Taurec nimmt Rhodan und An mit auf den Weg.

Die RANAPUR, unter Bozar Fungur, erreicht M-82 und findet die Galaktische Flotte nicht mehr. Die Besatzung macht sich sogleich auf die Suche nach den anderen Schiffen, schließlich werden sie selbst gejagt. Die Puschts bringen die Kogge zur Kruste Magno, wo Suggestivimpulse nach den 50 Galaktikern greifen. Das Innere der Kruste erweist sich wenig später als semiorganisch und die Menschen sollen darin integriert werden, zu Operatoren werden.

Rhodan versucht mit dem Auge die RANAPUR zu erreichen. Doch das Objekt scheint durch den Sturz durch den Frostrubin defekt zu sein. Darum landet die SYZZEL auf der Kruste, wo Taurec, Rhodan und An getrennt vorgehen. Taurec und Rhodan stellen jeder für sich fest, das Magno ein größtenteils versteinerter Organismus ist und die Operatoren sollen den noch lebenden Teil aktiv erhalten. Ist die Kruste ein Teil Ordobans, in all den Jahrhunderttausenden mutiert und längst ohne Funktion für die Armada?

An trifft sich mit Hahl und gibt sich als Beauftragter des Armadaherzens aus. Im Tausch gegen die 50 Terraner bietet er dem Puscht die Position der Schlafboje an, von der Taurec erzählte. Hahl ist einverstanden und einige seiner Schiffe fliegen los, um die Boje zu bergen.

Am 4. Juni kommen die Männer der RANAPUR, sowie die einzige Frau Ercy Barrang, auf die BASIS. Das Trägerschiff fliegt weiter, erhält von den Puschts aber noch die Information, die weißen Raben wären bei den kleinen Fliegern zu finden.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 18. September 2006 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2799 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com