Perry Rhodan Heft Nr. 11

Mutanten im Einsatz

Die GOOD HOPE ist nur noch ein Wrack -
Wie können sie jemals zur Erde zurückkehren?

von Kurt Mahr

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Perry Rhodan - Der Herr der Dritten Macht
Reginald Bull - Rhodans bester Freund
Tako Kakuta , Betty Toufry , Ralf Marten und Wuriu Sengu - Mitglieder des Mutantenkorps der Dritten Macht. Mit ihren besonderen Fähigkeiten ersetzen sie eine ganze Armee
Kekéler - Ein ferronischer Patriot
Chrekt-Orn - Befehlshaber der Invasionsflotte von Topsid
Trker-Hon - Ein pflichteifriger Topsider-Offizier, der seinen höchsten Vorgesetzten für unzurechnungsfähig hält

Vorerst wird die wracke GOOD HOPE in schleichendem Flug von Tschugnor zu einem Wüstenfort gebracht. Dort beginnen dann Crest und Thora mit der Schulung der Besatzung, damit sie das Arkon-Schlachtschiff steuern können. Am 1. Juni überbringt Hopthmar, der Kommandant des Forts, eine Botschaft, die über Käfigtransmitter von Ferrol kam. Sie stammt aus der Stadt Sic-Horum, wo der Bergstamm der Sichas lebt, ein Unterzweig der Ferronen, der sich seine Eigenständigkeit erhalten hat. Sie werden von Kekéler geführt und wollen im Untergrund gegen die Topsider kämpfen. Sie wissen jedoch nicht, wie und wo die Topsider am Empfindlichsten getroffen werden können und erbitten Hilfe von den vermeintlichen Arkoniden.

Perry Rhodan entsendet die beiden noch intakten Raumjäger nach Ferrol, wo sie entsprechende Aufklärung fliegen sollen. Die Jäger werden von Conrad Deringhouse und Albrecht Klein geflogen und erledigen ihren Auftrag. Dann jedoch wird Deringhouse abgeschossen und Klein kehrt allein nach Rofus zurück.

Mit den Aufklärungsergebnissen und der vagen Hoffnung, dass Deringhouse den Absturz überlebt hat, wechselt Rhodan per Käfigtransmitter von Rofus nach Sic-Horum auf Ferrol. Er wird von Reginald Bull, Tako Kakuta, John Marshall, Wuriu Sengu, Ralf Marten und Betty Toufry begleitet. Die 9jährige ist aufgrund ihrer Erlebnisse und geistigen Fähigkeiten psychisch fast schon erwachsen. Sie haben inzwischen die ferronische Sprache erlernt und sind teilweise auch mit dem topsidischen Idiom vertraut.

Deringhouse hat den Absturz überlebt und Unterschlupf in einem Dorf gefunden. Zusammen mit Teél baut er eine Widerstandszelle auf, die sich auf den Weg in die Hauptstadt Thorta macht, die am 15. Juni erreicht wird.

Auch die Gruppe um Rhodan gelangt in Begleitung einiger Sichas nach Thorta, allerdings drei Tage später. Am 20. Juni treffen sie aufeinander. Kurz danach beginnt der Einsatz der Mutanten. Sie machen zuerst Admiral Chrekt-Orn ausfindig und beeinflussen ihn mit dem Psychostrahler. Unfreiwillig gibt der Topsider den Befehl, dass Arkon-Schlachtschiff zu räumen. Der Befehl wird sofort befolgt und es werden auch keine Fragen gestellt.

Der Admiral gibt auch preis, dass die Topsider tatsächlich aufgrund des Notrufes der AETRON im Wega-System sind, womit dem Sol-System eine böse Gefahr erspart blieb und die Terraner in der Schuld gegenüber den Ferronen stehen.

Kommandant Trker-Hon weiß, dass es gefährlich ist, Befehle von Vorgesetzten in Frage zu stellen. Aber die Situation in diesem System und dazu die aufgetauchten Arkoniden veranlassen ihn, den Roten Palast aufzusuchen. Dort, wo sonst der ferronische Herrscher residiert, hat sich Chrekt-Orn einquartiert. Trker-Hon erkennt, dass der Admiral nicht mehr Herr seiner Sinne ist und sieht zu, dass eine Wache sofort zum geräumten Schiff zurückkehrt.

Rhodans Gruppe weilt aber schon auf dem Giganten und installiert soeben einen Materietransmitter, der von den Widerstandskämpfern aus Thorta stammt. Von Rofus erscheint die restliche Besatzung der GOOD HOPE und das große Schiff wird startklar gemacht. Einige Topsider müssen noch in Gewahrsam genommen werden, dann startet das Schiff und landet wenig später auf Rofus.

Rhodan trifft sich mit dem Thort. Er teilt dem Ferronen mit, dass er fortfliegen will, um eine komplette Besatzung für das eroberte Schiff zu holen. Dann soll mit vereinten Kräften der Gegner besiegt werden. Der Thort zeigt seine Dankbarkeit, indem er die Konstruktionsunterlagen für den Käfigtransmitter übergibt, die seine Wissenschaftler nie verstanden haben.

Das Schiff startet am 22. Juni und bevor es ins Sol-System geht, richtet Rhodan auf dem Eismond Iridul, zum 28. Planeten gehörig, einen Beobachtungsposten ein. Erst am 27. Juni wird die Transition in die Heimat durchgeführt. Zu diesem Zeitpunkt sind die Topsider dabei, auch Rofus zu besetzen. Damit besteht die Hoffnung, dass sie die Transition nicht orten.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 21. Juni 2006 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 5600 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com