Perry Rhodan Heft Nr. 108

Die Wüste des Todes

So gut wie tot! -
Agenten der Abteilung III auf den Spuren der Antis!

von Kurt Mahr

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Dr. Armin Zuglert - Seine schreckliche Verwandlung bringt eine Lawine ins Rollen.
Major Kindsom - Kommandant des Wachkreuzers FLORIDA.
Major Ron Landry - Das ''Feuer der Wahrheit'' bedroht seinen Geist.
Captain Larry Randall - Nicht ohne Grund spielt er den Taxichauffeur.
Oberst Nike Quinto - Er klagt über seinen Blutdruck, dabei ist er kerngesund.
Gerard Lobson - Wenn er Liquitiv hat, ist er zu allem bereit.
Edmond Hugher - Ein mysteriöser Biomediziner.

Der Wachkreuzer FLORIDA, unter Major Kindsom, empfängt einen verstümmelten Notruf von Dr. Armin Zuglert vom Planeten Lepso im Firing-System, 8.467 LJ zu Sol. Es ist eine Freihandelswelt und gilt als Schmelztiegel des galaktischen Handels und des Verbrechens. Da weder Arkon noch Terra direkt Einfluss auf Lepso nehmen dürfen, entsprechend dem Freihandels-Status, informiert Kindsom Terra und widmet sich wieder seinem Dienst.

Die Angelegenheit wird der Abteilung III zugestellt und Nike Quinto entsendet Ron Landry, inzwischen Major, ins Firing-System. Dort angekommen, richtet Landry sich in der Stadt Zanithon ein und sein erster Kontakt ist ein nonhumanoider Machraamper, der ebenfalls auf der Suche ist, nämlich nach einem Artgenossen, der aus der Heimat nach Lepso flog und sich nie wieder meldete.

Später sucht Landry das Büro Zuglerts auf, wo er mit Gerard Lobson zusammentrifft, allem Anschein nach ein Einbrecher. Sie beide werden kurz darauf von zwei Springern und einem Ara paralysiert und gefangen genommen. Als sie wieder erwachen, werden sie von den Mehandor verhört und bei jedem Verhör wird ihnen ein Likör eingetrichtert.

Nach einiger Zeit gelingt Landry und Lobson die Flucht und in der Stadt, mitten unter Tausenden von Wesen erleben sie etwas Merkwürdiges, Schockierendes, Unbegreifliches. Ein unbekannter Mann verwandelt sich vor ihren Augen innerhalb einer Minute von blühendem Leben in einen ausgemergelten und totengesichtigen Kranken. Die meisten Umstehenden reagieren nicht, dann kommt eine Polizeistreife und nimmt den Halbtoten mit.

Landry und Lobson nehmen in einem Taxi die Verfolgung auf und nebenbei bemerkt der Agent, dass der Fahrer ihn schon mehrmals gefahren hat. Doch darüber macht Landry sich keine Gedanken, zu aufreibend war das Erlebnis mit dem Totgesichtigen. Die Fahrt geht aus der Stadt hinaus in die Sukkussum-Wüste, wo das Polizeifahrzeug in einem Gebäudekomplex verschwindet.

Landry will das Gebäude untersuchen, Lobson ist nicht bereit ihm zu folgen. Dafür bietet sich der Taxifahrer als Helfer an und Landry stimmt dem überrascht zu. Als sie alleine sind, offenbart er sich als Larry Randall, der ebenfalls von Quinto nach Lepso entsandt wurde (er ist zum Captain befördert worden).

In dem Gebäudekomplex stoßen die beiden auf über eintausend solcher ausgemergelter Wesen; Arkoniden, Terraner und andere Spezies. Sie verrichten hier Hilfsdienste für Priester des Báalol-Kultes. Die beiden Agenten bekommen vier Báalol zu Gesicht und werden dann selbst entdeckt. Landry und Randall entkommen aus dem Komplex in der Wüste und Landry ist es, als ob sie einen unsichtbaren Helfer hätten. Dabei muss er unwillkürlich an den Machraamper denken.

Im Taxi erkennen sie, das Lobson ein Helfer der Springer und süchtig nach dem schon bekannten Likör ist. Lobson erklärt, das es sich dabei um Liquitiv handelt, den es seit etwas mehr als zwölf Jahren auf Lepso zu kaufen gibt. Dem wohlschmeckenden Getränk wird eine verjüngende und vitalisierende Wirkung nachgesagt, es macht aber vor allem nach fünfmaligem Genuss süchtig. Sie finden dann noch heraus, dass der Umsatz des Likörs sich in den letzten Monaten verhundertfacht hat und die Totgesichtigen Süchtige sind, die unter Entzug leiden.

Mit diesen Informationen kehren Landry und Randall nach Terra zurück und am Raumhafen treffen sie nochmals auf den Machraamper. Er ist ebenfalls auf dem Heimflug, sein Artgenosse ist tot, gestorben an den Folgen des Genusses von Liquitiv.

Auf Terra stellt sich heraus, das auch hier der Likör im Umlauf ist. Quinto selbst will herausfinden, wie lange schon und woher das Teufelszeug stammt. Landry, Randall und drei weitere Agenten kehren aber nach Lepso zurück. Dank der ausgezeichneten Biomasken-Technik der SolAb verwandeln sie sich bald schon in Totgesichtige und gelangen so in die Wüste des Todes.

Inzwischen ist der Februar angebrochen und Landry findet endlich Dr. Zuglert. Der Biologe ist schon sehr kraftlos und erzählt, dass er vor genau zwölf Jahren und vier Monaten mit einem Kollegen namens Edmond Hugher zusammenarbeitete. Der brachte ihn auch mit Liquitiv in Berührung und verschwand danach aus Zuglerts Leben.

Die FLORIDA steht nahe dem Firing-System und Kindsom leitet eine Rettungsaktion für die Todkranken. Ein altes Robotschiff wird nahe des Báalol-Tempels zum Absturz gebracht und die fünf Agenten der Abt. III schaffen die Kranken dort hin, wo sich mehrere Transmitter befinden. Aber die Báalol bekommen rasch Unterstützung durch Mehandor und Aras und es können nur 48 Kranke zur FLORIDA transmittiert werden. Anschließend geht es zurück ins Sol-System.

Inzwischen ist es der 5. Februar. Landry und Randall bemerken die Aufregung auf Terra. Doch es ist nicht wegen des gefährlichen Likörs sondern wegen Hugher. Der sollte eigentlich auf Zalit weilen und trägt in Wahrheit den Namen Thomas Cardif, Perry Rhodans Sohn.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 13. März 2010 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2928 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com