Perry Rhodan Heft Nr. 1073

Das rotierende Nichts

Der Auftrag des Haluters -
die Jagd am Rande des Abgrunds

von H. G. Francis

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Icho Tolot - Der Haluter erhält einen neuen Auftrag.
Bruke Tosen - Ein Opfer des mentalen Schlages.
Louder Shirk - Ein Wissenschaftler der Sawpanen.
Topue - Icho Tolots Begleiter.
Prol - Leiter einer Anlage am rotierenden Nichts.
Traah - Ein ultimates Wesen.

Der sawpanische Wissenschaftler Loudershirk entdeckt zufällig, das er durch ein bestimmtes Nervengas frei vom Einfluss Seth-Apophis' wird. Er wiederholt den Vorgang bei sieben Artgenossen und sie fliehen aus der Ankunftsstation XERPHON in das Trümmerfeld, wo immer noch ihr Schwingenschiff geparkt sein muss.

Für Icho Tolot sind fünf ereignislose Wochen vergangen. Bruke Tosen vegetiert weiter vor sich hin und der rechte Handschuh geht zwischendurch eigene Wege. Der Haluter hat neben den Sawpanen und Phygos noch die vogelartigen Gerjoks kennen gelernt, die bis über zwei Meter groß werden, sowie die amphibischen Jauks, die maximal 1,50 Meter messen. Nun erhält er den Auftrag, zusammen mit dem Gerjok Topue und sieben Robotern, einige geflohene Sawpanen zu suchen. Vor allem Loudershirk ist von Bedeutung, denn er ist ein Spezialist in Bezug auf die Bremsmaterie . Das ist strukturell veränderte Materie, die benötigt wird, um das rotierende Nichts zu verlangsamen und somit den Anker zu lösen.

Die Sawpanen müssen feststellen, das ihr Schiff von einem 2,50 Meter großen, instinktbehafteten Vogelwesen besetzt ist, das nichts mit den Gerjoks gemein hat. Es ist ein Berserker und wird aufgrund der Laute, die es ausstößt, Traah genannt. Mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln ist Traah weder zu vertreiben, noch zu töten.

Tolots Gruppe erreicht nach drei Tagen das Schwingenschiff. Dort hat Traah schon vier Sawpanen getötet und es kommt jetzt zu einem Duell mit dem Haluter. Das Schiff wird endgültig flugunfähig, der Kampf verlagert sich in das Trümmerfeld. Nach einiger Zeit wird Traah schließlich abgetrieben und der Kampf ist vorüber.

Mit einer Flugplattform machen sich Tolot, Topue und die vier übrigen Sawpanen auf den Rückweg nach XERPHON. Aber die Plattform ist defekt und sie kommen vom Kurs ab. Am 28. Juli erreichen sie eine andere Station, direkt am rotierenden Nichts. Sie trägt den Namen YERPHON und wird von dem Jauk Prol kommandiert. Dieser benimmt sich recht auffällig und es scheint ihn auch nicht zu interessieren, das seine Station droht, in das Nichts zu stürzen. Bevor Tolot den Grund dafür herausfindet, taucht der ultimate Hahn Traah wieder auf, wie der Haluter ihn eingestuft hat. Aber Traah ist nicht allein, sondern wird von dem fünf Meter großen Wesen Auerspor begleitet. Es ist ein Mischwesen aus Jauk, Sawpane, Gerjok sowie Phygo und die hiesige Stationsbesatzung betet ihn fanatisch an. Auerspor, tatsächlich so etwas wie ein ultimates Wesen, erwartet, dass die Besatzung sich in das Nichts stürzt. Tolot und die anderen Neuankömmlinge beachtet Auerspor nicht und die Wesen um Prol konzentrieren sich auf das mystische Ziel im Nichts.

Der Handschuh verlässt den Haluter und baut aus den Mitteln der Station eine robotische Henne für Traah. Damit kann der Hahn fortgelockt werden, der sich wie die vermeintliche Henne ins rotierende Nichts stürzt. Die fanatischen Auerspor-Anhänger sind über das Schicksal Traahs geschockt, das ultimate Wesen selbst zieht sich zurück.

Am 3. August kehrt der Handschuh mit Helfern von XERPHON zurück und YERPHON wird aufgegeben. Sie stürzt bald darauf ins Nichts. Tolot ist am 8. August wieder bei Tosen, dessen Zustand sich nicht gebessert hat.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 30. September 2006 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 3074 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com