Perry Rhodan Heft Nr. 1013

Die Spoodie-Seuche

Chaos im Nest der 17. Flotte -
drei Betschiden im Brennpunkt der Gefahr

von H. G. Ewers

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Surfo Mallagan, Brether Faddon und Scoutie - Die drei Betschiden im Nest der 17. Flotte.
Daccsier - Kommandantin der BRODDOM.
Sudha - Daccsiers Stellvertreterin.
Gonos - Ein Tartm, der die Geschichte der Königsblüten kennt.

Die BRODDOM erreicht nach einigen Flugtagen das Nest der 17. Flotte im Lquo-Sektor, 18000 LJ zu Kran. Die drei Betschiden Scoutie, Brether Faddon und Surfo Mallagan haben sich unterwegs ziemlich unbeliebt gemacht und die gesamte Besatzung mit ihrer Neugier und ihrem Wissendurst genervt. Allen voran die 1. Kommandantin Daccsier und die 2. Kommandantin Sudha.

Rätselhafterweise befindet sich nicht ein Schiff der 17. Flotte beim Nest und die Station schweigt auf Funkanruf. Daccsier, die die Betschiden hier abliefern soll, schickt diese nun zur Erkundung aus. Im Nest entdecken die drei Rekruten keine Spuren eines Angriffs, aber trotzdem tote und bewusstlose Besatzungsmitglieder. Wenig später treffen sie auf Tarts, Kranen und andere Wesen, die total verwirrt erscheinen und amokartig aufeinander losgehen. Schließlich entdecken sie eine Halle, in der knapp 3000 Angehörige des Herzogtums Krandhor bewusstlos und wie in einem Knäuel zusammenstecken.

Über Funk teilen sie dies alles Daccsier mit und die Kranin erklärt ihnen, im Nest sei eine Spoodie-Seuche ausgebrochen. Auch sie müssten sich inzwischen infiziert haben. Diese Seuche hat fast immer einen tödlichen Verlauf und in den letzten Hundert Jahren trat sie dreimal auf. Die BRODDOM macht sich auf den Weg, um Hilfe zu holen.

Die Jäger von Chircool fühlen sich überhaupt nicht infiziert und versuchen, weitere Informationen zu sammeln. In der Zentrale des Nests machen sie eine Entdeckung, die sie aufhorchen lässt. Demnach empfing das Nest vor einiger Zeit einen Notruf der DALURQUE, 1. Kommandant Yistor. Auf einem namenlosen Planeten einer roten Sonne, 107 LJ entfernt, orteten sie das Wrack eines unbekannten, riesigen Kugelschiffs. Als die Kranen es untersuchen wollten, griff eine nicht genannte Gefahr nach der DALURQUE, die sich anschließend nicht wieder meldete. Das Nest reagierte nicht auf den Notruf, weil kurz darauf die Spoodie-Seuche ausgebrochen sein muss! Für die drei Betschiden ist diese Nachricht ein Hinweis auf die legendäre SOL. Sie kehren zu ihrem Beiboot zurück und starten in das namenlose Sonnensystem.

Die BRODDOM kehrt mit der VEERNAAR, 1. Kommandant Tabveeder, zum Nest der 17. Flotte zurück. Das Quarantänekommando geht sogleich an die Arbeit und stößt auch auf die Spur der betschidischen Rekruten. Tabveeder gibt der BRODDOM den Befehl, dem Beiboot zu folgen.

Am Ziel angekommen, greifen Suggestivimpulse nach den Betschiden und sie bauen eine Bruchlandung. Auf dem Planeten können sie sich aber einigermaßen gegen die suggestiven Impulse wehren. Sie beobachten Kranen, die hier wachsende Pflanzen hegen und pflegen. Etwas später begegnen sie dem Tart Gonos, der sich ebenfalls der Impulse erwehren kann. Er stammt von der IKTOR und weiß, dass die Suggestivstrahlung von den Königsblüten kommt, die in erster Linie Kranen unterjochen. Diese Königsblüten stammen nicht von Kranenfalle, wie der Tart diesen Planeten bezeichnet, sondern sind durch den Weltraum hierher verschlagen worden. Um existieren zu können, senden die Blüten ihre Suggestivimpulse aus und gelangen auf diesem Weg an Wesen, die sie hegen und pflegen. Wenn diese schließlich sterben, werden neue Impulse ins All gesendet. Zur Zeit ist alles quasi nur ein Hintergrundrauschen. Gonos hat auch von der DALURQUE gehört, weiß jedoch nichts von einem Schiffswrack. Er ist bereit, die Betschiden zu Yistor zu führen.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 19. September 2006 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2902 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com