Sprachnörgeleien 2447

Zugrunde liegender Roman: Uwe Anton - Warten auf Xrayn

Schreibfehler:

S.11: „Die Messinstrumente zeigten nichts Ungewöhnliches in der enormen Spalte aus nichts.“
Jedes unsinnige Adjektiv wird in letzter Zeit in den Romanen groß geschrieben. Aber wenn einmal das Nichts höchstpersönlich in Erscheinung tritt, dann schreibt man es klein. Sehr merkwürdig.

Sprachliches:

S.32: „Die Laosoor hatten vorgehabt, sich mit Nahdistanz-Sprüngen in sämtliche wichtigen Schaltzentren des Assomga vorzuarbeiten.“
Ob sein Kopf wirklich so viel Platz geboten hätte?

S.48: „Mit dem Assomga würde es zwar nicht so viel Spaß machen, und er musste darauf achten, sie nicht zu töten“
Und plötzlich ist der Assomga weiblich? Ein wirklich rätselhaftes Wesen.

Ärgerliches

S.52: „Er musste wieder an die Dritte Frage denken, auf die er die Antwort damals verweigert hatte.“
Das stand schon mal so in einem Roman und es bleibt einfach ein Ärgernis.

Bemerkenswertes

S.30: „Staubschichten wiesen darauf hin, dass dort seit Wochen keine Ware mehr bewegt worden war. Es sei denn, dicke Staubschichten dienten als Beleg für zunehmende Entropie.“
Mein absolutes Lieblingszitat dieses Romans.

Metadaten

Diese Nörgelei wurde verfasst von Kritikaster

Die aktuelle Version wurde am 14. July 2008in die Datenbank eingepflegt

Diese Nörgelei wurde 4608 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com