Sprachnörgeleien 2428

Zugrunde liegender Roman: Horst Hoffmann - Hobogey der Rächer

Auf die Auflistung einfacher Druckfehler verzichte ich an dieser Stelle. Möge jeder selber suchen, es ist nicht schwer, fündig zu werden.

S.5: „diese Hälfte des Duals...fühlte sich mit dem Herold verwandt“
Ziemlich unwahrscheinlich. Vielleicht ‚fühlte sie sich ihm verwandt‘ – also nahe im übertragenen Sinne. Aber ‚mit ihm verwandt‘ wäre sie nur, wenn es direkte genetische Verbindungen gäbe.

S.6: „Die TARO-SHI“
Ja, ja. Ein recht gespaltenes Schiff neuerdings, zumindest wenn man über das Verhalten der Kontrollorgane bei der Entführung Rhodans nachdenkt.

S.11: „Ekatus...verstrahlte die meiste Verunsicherung.“
Verstrahlt kam mir der Typ schon länger vor. Aber ansonsten ‚strahlte‘ er die Verunsicherung doch eher ‚aus‘.

S.12: „Es war, als zöge ihm jemand jeden Boden unter den Füßen fort“
‚Den Boden‘ würde ich ja verstehen und das würde meiner Ansicht nach auch reichen. Bei doppelbödigen Menschen könnte man eventuell auch von zwei wegzuziehenden Böden ausgehen. Aber dass Perry gleich mehrfach doppelbödig sein soll, ist mir zumindest neu.

S.12: „Er sah den Roboter und daneben das seelenlose Wabern der geflügelten Gestalt“
Wenn das ein seelenloses Wabern ist, wie habe ich mir dann ein ‚seelenvolles‘ Wabern vorzustellen? Oder wovon ist ‚seelenlos‘ die Abgrenzung?

S.17: „ ‚Das ist nicht wahr!‘, sprengte sein eigener Schrei die Trommelfelle des dualen Wesens.“
Ja, eine Tendenz zur Selbstverstümmelung will ich ihm gerne unterstellen. Aber von Hörproblemen ist im Folgenden überhaupt nicht mehr die Rede. Selbstreparaturmechanismen? War bisher nicht bekannt.

S.20: „ ‚Ich habe sie wieder!‘, schrie Ekatus triumphierend. ‚Ich habe die Quelle! Die Kapsel stürzt darauf zu!‘“
Wohl wirklich kein Grund zu triumphieren. Abgesehen von der selbst erkannten Gefahr, in eine Sonne zu stürzen, ist das Ansteuern einer Schwerkraftquelle in der Situation ohnehin völlig absurd. Es wäre viel sicherer, einfach in den Leerraum zu stürzen und durch Funk die überall fliegenden TRAITOR-Einheiten herbeizurufen. Der ganze Quatsch mit Absturz und Triebwerk hin und Funkgerät kaputt wäre völlig überflüssig.

S.23: „Daten kamen herein und nichts davon machte einen berauschenden Eindruck.“
Wäre wahrscheinlich auch ziemlich komisch. Immerhin befinden sie sich im Hyperraum. Mit was für berauschenden Daten sollte man da rechnen können?

S.23: „Seine kribbelten“
Interessant - und lässt viel Spielraum zum Phantasieren, wer oder was mit ‚Seine‘ gemeint sein könnte.

S.24: „Sie hatten ihn und diesen Abscheu zu einem Wesen zusammengeschneidert“
Du Abscheu! Das ist mal eine innovative Bezeichnung für ein Lebewesen.

S.26: „indem er den Robot zu dem Verhassten treten...ließ“
Da sind sie wieder: Die Beine des sitzenden Roboters. Würde doch gerne mal eine Zeichnung davon sehen.

S.26: „der Atem ging säuselnd“
Ein Beispiel für eine Tendenz im Roman, mit der ich mich gar nicht anfreunden kann. Um ungewohnte Bilder zu erzeugen, werden Begriffe neu zusammengestellt. Und das geht mir mitunter ganz quer runter. Hier zum Beispiel atmet ein Bewusstloser, der damit bestimmt nichts mitteilen will. ‚Säuseln‘ dagegen ist eine Form der Kommunikation, selbst wenn es sie auch im übertragenen Sinne gibt, etwa beim ‚Säuseln des Windes in den Blättern‘. Aber ein Atem der säuselt, hat für mich keine lyrische Qualität sondern ist schlicht absonderlich.

S.26: „war allein den Notfallprogrammen zu verdanken, die...dafür sorgten, dass selbst bei der fast völligen Selbstzerstörung noch jene Systeme intakt waren, die ihnen ihre Umgebung zeigten.“
Ist das jetzt ein unfreiwilliger Hinweis darauf, dass der Unfall so extrem plotdriven war, dass man wirklich schon von ‚Selbstzerstörung‘ sprechen muss?

S.27: „Ekatus, der in diesem Moment das Ruder übernahm und in den Vordergrund hob, dass sie keinen Grund zum Verzweifeln hätten.“
Etwas in den Vordergrund ‚schieben‘ mag ja möglich sein, aber wenn er etwas hebt, dann weniger in den Vordergrund als vielmehr in die erste Etage.

S. 30: „Wir haben nicht immer nur unsere Felder gepflügt, damit wir am Abend etwas haben, was wir vor unseren Hütten aufs Feuer legen können.“
Was kann man denn am Abend des Pflügens aufs Feuer legen? Die gefundenen Würmer?

S. 35: „Er war nicht mehr gehandicapt, hatte die volle Kontrolle über seinen Körper wieder – und diesmal nicht die Absicht, sein weiteres Schicksal dem Zufall zu überlassen.“
Diesmal nicht? Sonst aber immer?

S.35: „in morastigem Gelänge gelandet“
Wenn das ein Hinweis auf die Ausdehnung des Moortümpels sein soll, so ist er wohl nicht korrekt, denn die späteren Beschreibungen beweisen, dass von nennenswerter Länge nicht die Rede sein kann.

S.51: „Die Kapsel hatte zu sinken aufgehört. Sie hatten sie eben noch durch das Luk betreten können.“
Nachdem sie sie vorher verlassen hatten, weil es der letztmögliche Zeitpunkt war, bevor das Luk unpassierbar wurde. Und jetzt einfach wieder hinein, weil es ja gar nicht passieren kann, dass durch ihr erneutes Einsteigen die Kapsel eventuell unter die kritische Marke gedrückt wird. Alles kein Problem, der Autor steht ihnen ja bei und weiß, dass keine Gefahr besteht.

S.52: „Ihn so hilflos liegen zu sehen, erfüllte Ekatus Atimoss mit grimmiger Genugtuung. Sicher gab es kaum eine größere Demütigung für ein Wesen, das zu bestimmen und handeln gewohnt war.“
Nachdem Abu Ghraib und Guantanamo als reale Erscheinungen doch im Bewusstsein der meisten Menschen vorhanden sind, wirkt eine solche Überlegung wie geradewegs der Augsburger Puppenkiste entnommen.

S.59: „Rhodan sah sprang aus der Kapsel mitten hinein in den morastigen Sumpf. Über die Chancen, dass er ausgerechnet eine ‚gangbare‘ Stelle ersichte, wollte er lieber nicht nachdenken.“
Er sah, sprang und ersichte. Da würde jeder römische Kaiser blass vor Neid.

S.60: „begann, zischende Laute in einer unbekannten Sprache auszustoßen“ S.61: „ ‚Das ist kein Tier!‘ durchfuhr es Perry Rhodan.“
Diese Erkenntnis durchfährt ihn nicht nur nachdem er den Wurm sprechen gehört hat, sondern auch nachdem der ihm zur Flucht verholfen hat. Man merkt, Perry ist ein Sofortumschalter.

S.61: „Wenn der Kampf vorbei war, würden die Sieger sich entweder wieder an ihn erinnern oder zumindest stark interessieren.“
Ohne sich allerdings an ihn zu erinnern. Bemerkenswert.

S.61: „bis sie unter skurrilen Erscheinungen abstarben. Es war mehr als verrückt. Kein Surrealist konnte sich dieses Szenario ausgedacht haben.“
Und ich als Leser fühle mich ziemlich allein gelassen, denn ich bin nicht einmal Surrealist, habe mir die Szenerie nicht ausgedacht und kann mir demzufolge unter besagten skurrilen Erscheinungen absolut gar nichts vorstellen.

Metadaten

Diese Nörgelei wurde verfasst von Kritikaster

Die aktuelle Version wurde am 02. März 2008in die Datenbank eingepflegt

Diese Nörgelei wurde 3863 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com