Sprachnörgeleien 2421

Zugrunde liegender Roman: Horst Hoffmann - Eledains Kinder

S.4 Kasten der Hauptpersonen
Man lese selbst, am besten noch mal nach dem Roman. ‚Unseriös‘ ist das höflichste Wort, dass mir dazu einfällt, eventuell auch noch ‚unangemessen reißerisch‘.

S.50: „welche Bedeutung ihr großes Geheimnis für diese unfassbaren Wesen war“
War, hatte oder wahr. Jetzt wollen wir mal nicht kleinlich werden. Jedenfalls Vergangenheit.

S.54: „Sie durften keine Zeit mehr verlieren. In der bedrohten Milchstraße warteten die Menschen auf ihre Rückkehr.“
Oha. Ist das jetzt einfach unreflektierter Quatsch oder soll man die Aussage ernst nehmen? Das würde ja im Klartext bedeuten, dass der Kontextwandler nicht in der Lage ist, sie in eine gewünschte Zeit zu bringen sondern ausschließlich in die Zeit der Abreise plus der in der Vergangenheit verstrichenen Zwischenzeit. Was immer ein Kontextwandler kann oder auch nicht, das jedenfalls hatte ich mir bisher nicht darunter vorgestellt.

Diesmal wieder auch das Lieblingszitat:
S.32: „‚Die Wahrscheinlichkeit, dass wir über Eledain-Cishon zu ARCHETIM gelangen werden, beträgt exakt siebenundachtzig Komma neunnulldreisieben...‘ Gucky, der sich bisher ungewöhnlich still verhalten hatte, kicherte laut.“
Und mir rutschten die Mundwinkel zu den Ohren eingedenk vieler ähnlicher nicht humoristisch gemeinter Wahrscheinlichkeitsberechnungen in früheren Heften.

Metadaten

Diese Nörgelei wurde verfasst von Kritikaster

Die aktuelle Version wurde am 12. Januar 2008in die Datenbank eingepflegt

Diese Nörgelei wurde 3957 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com