Sprachnörgeleien 2406

Zugrunde liegender Roman: Wim Vandemaan - Die Kristall-Annalen

Keine Sternstunde des Korrektors:
S.15 „wenn das für dich von irgendeiner Bedeutung bist.“
S.29: „Ihr dient ihrem Volk“
S.53: „irgendwann ein Blöße geben“
S.53: „ARCEHTIM“
S.56: „War ja wohl nicht erste Mal“

S.18/22/45
Über Parapolarisierungspolisatoren sage ich an dieser Stelle nichts mehr.

S.4: „gegen Spionsonden und robotische Sabotage schickte man in unregelmäßigen Intervallen raffinierte Impulse in die Schächte, die künstliche Gehirne verwirren sollten. Gegen lebendige Wesen war er hingegen völlig ungeschützt, von einem dünnen Gitternetz abgesehen, das es Tieren unmöglich machte, zufällig hineinzugelangen.“
Uaa! Plotdriven? Was sonst.
Man könnte auch schreiben, der Stollen war durch einen 80 Zentimeter hohen Stacheldraht gesichert, so dass niemand mit weniger als der entsprechenden Beinlänge drübersteigen konnte. Oben war ein Querbalken in 1,85 Metern Höhe angenagelt, so dass auch größere Menschen keinen Zutritt hatten. Mit jemandem wie dem Kritikaster, dessen Maße dazwischen liegen kann ja niemand rechen.
Was für ein Unfug.
Wenn aber schon angeblich Rechner dort gestört werden, wieso funktionieren dann die Anzugrechner der Eindringlinge problemlos?
Und wieso unterhalten sich die Beteiligten in einer so geheimen Mission offen über Funk?
Nee, diese ganze Situation des klammheimlichen Einsteigens ist einfach nur absolut unwahrscheinlich geschildert.

S.15: „Die Gestalt hatte ihn umkreist, gemustert, sondiert – und schließlich für zweckmäßig und brauchbar befunden.“
Wenn die ‚Gestalt‘ also seine Ritteraura so genau wahrnehmen und einschätzen kann, wieso spürt sie ihn dann nicht, als er ihr später aus dem Lüftungsschacht zuguckt?

S.20: „Wenn man genauer hinsah, gewann man den Eindruck, als hingen dort blutig gefärbte Leichentücher“
Jetzt weiß ich weder, wodurch sich Leichentücher optisch von zum Beispiel einfachen Leinentüchern unterscheiden, noch kenne ich blutige Leichentücher. Ich bezweifle dennoch, dass sich die wirklich durch genaues Hinsehen identifizieren lassen. Oder konkret: Wenn der Autor bestimmte stimmungsvermittelnde Begriffe einfügen möchte, sollte er nicht behaupten, diese könnten durch genaueres Hinsehen erfahrbar werden.

S.27: „Die Baumeister der Garde legten Kasernen für Ganschkaren und Morgot’Daer an“
Eine sehr weit vorausschauende Planung, denn ab wann gab es noch mal Ganschkaren?

S.31: „Es mochten Konservendosen sein, Waffen, Datenspeicher, Kunstwerke, Reliquien dunkler Religionen“
Warum dunkle? Weil der Autor gern eine gewisse Stimmung mit diesem Begriff erzeugen möchte. Tatsächlich geht es um Beutestücke des Duals. Warum hätte der bevorzugt dunkle Religionen (was immer das sein soll) bekämpfen sollen?

S.38: „trug den Dual zu dem Regal, in dessen unterstem Regal der schillernde Diskus aus Kristall lag.“
Ein Regal im Regal? Das wäre mal eine innenarchitektonische Neuerung.

S.40: „nachdem die Karthotek Aller Denkbaren Schlachten ihren bizarren Suizid begangen hatte“
Nee, das geht nicht. Eine solche Notiz ohne weitergehende Erläuterungen ist eine echte Gemeinheit gegenüber dem Leser. Da sehe ich den Autor doch in einer gehörigen Bringschuld.

Metadaten

Diese Nörgelei wurde verfasst von Kritikaster

Die aktuelle Version wurde am 30. September 2007in die Datenbank eingepflegt

Diese Nörgelei wurde 4693 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com