Sprachnörgeleien 2368

Zugrunde liegender Roman: Rainer Castor - Sonderschaltung Tanta

Zu 2367 gibt es aus meiner Sicht kaum etwas anzumerken. 2-3 kleinere Fehler, so z. B. heißt es mal ‚Tag und Tag’ statt ‚Tag um Tag’ lohnen kaum die Erwähnung.

Ganz anders sieht das mit 2368 aus. Allein die Zahl der Druckfehler lässt vermuten, dass niemand Zeit gefunden hat, es noch mal daraufhin zu überprüfen.

Kleine Auswahl: 

S.4: „Der Scanstrahl leuchte in grellem Grün“
S.13: „wer den Eid auf die USO-Charta ablegt hatte“
S.20: „Mittelpunkt der Halle war...an umlaufenden Paneelen reihen sich...Wenige Meter entfernt war“
 S.45: „Andere reichten zu bis zu 200 Meter durchmessende ‚Garteninseln’“
 S.47: „mit weit auseinander liegende Koordinaten“
 S.52: „Die Transmitterfunkionen war so geschaltet
 S.60: „in der Endphase der Kriegs“
Einfach ärgerlich.


S.4: „Und weiter, die seitlichen Beleuchtungsbänder vorbeihuschend, knapp über den drei Meter breiten Bodenbereich fliegend“
Auch wenn thinman sich im spoiler-Bereich freut, dass der Autor keine banalen SPO-Sätze überstrapaziert, wäre das in diesem Fall doch hilfreich gewesen. Ich jedenfalls habe in diesem Fall Probleme zu entscheiden, ob es ein oder mehrere Subjekte gibt. Die Beleuchtungsbänder? Der Fliegende?

S.15: „ ‚Fasse die Wirkung des sogenannten Formungsstrahlers zusammen’...’Es handelte sich um eine Langzeitwaffe gegen die Schwarzen Bestien’“
Wieso sollte ein lemurischer Rechner die Darstellung dieser Waffe in der Vergangenheitsform vornehmen, so als spiele sie für ihn keine Rolle mehr.  Das leuchtet nun absolut nicht ein.

 

S.16: „Wichtig war, dass Größe, Masse und Transportreichweite hierbei ausschließlich eine Frage der Energieversorgung waren, die durch Sonnenzapfung sichergestellt wurde.“
Also Größe und Masse sind zuallererst mal eine Frage des zu transportierenden Objekts, darauf hat die Energieversorgung keinen Einfluss. Und die Reichweite des Transports dürfte in erster Linie von der Programmierung abhängen. Insoweit ist die Aussage also nicht stimmig. Aber vielleicht sollte hier eigentlich die Rede von Maximalwerten gewesen sein, wenn man es denn auch so geschrieben hätte?

S.18: „und mehr als 50.000 Jahrtausende zuvor haben die Lemurer sie bereits vorweggenommen.“
Ääh, wann lebten die noch mal gleich?

S.34/40: „aus Pfortenkuppeln marschierten – wenngleich mitunter recht wackelig – Roboter. Einer explodierte und brachte die antretende Formation durcheinander. Daraufhin erstarrten alle zur Bewegungslosigkeit. TELLOX schien endgültig eingesehen zu haben, dass er mit den Bedingungen der erhöhten Hyperimpedanz nicht zurechtkam.“ „Syntroniken wurden von den Lemurern nicht benutzt, es gab weder Hypertrop-Zapfer noch Gravitraf-Speicher, Metagrav-Triebwerke oder sonstige Hightech.“
Aber das Dirigieren von Robotern scheitert an der Hyperimpedanz. Wahrscheinlich ist auch die Klospülung ausgefallen. Da kommen böse Erinnerungen hoch, so ganz klar scheint es immer noch nicht, was die HI denn nun anrichtet.

S.43: „Jerim-Varos’ Todesdatum ...entsprach dem 8. Juli 50.003 vor Christus. Zu dieser Zeit war Nevus noch gar nicht beim Sonnendodekaeder stationiert gewesen. Kein Wunder, dass er von den Aktivitäten im Kugelsternhaufen nichts gewusst hat.“
Unlogisch. Umgekehrt gäbe es wohl einen Sinn. J-V konnte nicht wissen, wer nach seinem Tod einmal die Transmitter befehligen würde. Aber dass Nevus von nichts weiß, weil der Andere vor ihm tätig war, ist nicht nachvollziehbar. Der Grund, weshalb er nichts weiß, dürfte eher in der besonderen Geheimhaltung liegen, die ist aber nicht vom Todestag abhängig.

S.45: „Jerim-Varos’ – typisch lemurischer – Wahlspruch fand sich in Form von kostbaren Metall-Gravuren an mehreren Stellen in der ansonsten betont schlichten Unterkunft.“
S.56: „Dennoch würde es durchaus der Natur und Denkweise des Lemurers entsprechen - abgesehen davon, dass auch die berüchtigte Nadel am besten dort versteckt wurde, wo sie am wenigsten auffiel: in aller ‚Öffentlichkeit’ in einem Haufen vieler weiterer Nadeln.“
Wie würde man einen Menschen nennen, der sich sein Passwort für das Onlinebanking zu Hause in mehrfacher Ausfertigung an die Wand hängt? Und wie nennt man dann einen ganz geheimen lemurischen Geheimnisträger erster Klasse, der so verfährt? Und das wird damit begründet, dass es seiner Natur und Denkweise entspricht. Heilige Lemuren, dies Volk musste nicht auf die Haluter warten, um unterzugehen.
Und wo sind die vielen weiteren Nadeln eigentlich? Es steht doch auf allen Gravuren der gleiche Spruch. Da zeigt sich wieder mal, dass bildhafte Vergleiche oft gehbehindert sind.

S.48: „während viele tausend der Haluterschiffe als ‚Wachflotte’ im Kugelsternhaufen patrouillierten“
Da muss ich dann etwas falsch verstanden haben. Ich dachte, die Haluter hätten sich zurückgezogen, um möglichst unentdeckt in der nächsten Zeit agieren zu können. Statt aber nun zufällig mal vorbeifliegenden TRAITOR-Einheiten einen leeren Kugelsternhaufen zu präsentieren, patrouillieren sie zu Tausenden herum, damit jedem gleich klar ist, wo sie sich verstecken. Merkwürdige Strategie.

Metadaten

Diese Nörgelei wurde verfasst von Kritikaster

Die aktuelle Version wurde am 23. Januar 2007in die Datenbank eingepflegt

Diese Nörgelei wurde 3758 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com