Sprachnörgeleien 2317

Zugrunde liegender Roman: Uwe Anton - Arkons Fall

S.8: „sein greisenhaftes Gesicht, das halb von einem weißen Bart verdeckt war, der die Falten und sonstigen Spuren des Alters nur unzugänglich verbarg.“
Mag ja sein, dass sein Bart so verfilzt war, dass er für die eine oder andere Laus geradezu ‚unzugänglich’ erschien, aber das Verbergen der Runzeln geschah doch wohl eher ‚unzulänglich’ und nicht ‚unzugänglich’.

S.17: „Thamel Kavalliter überlegte, wie er den Imperator begrüßen sollte.“
Das ist also die Qualität eines bedeutenden terranischen Diplomaten: Er fliegt wochenlang, um den Imperator aufzusuchen und wenn er ihm gegenübersteht, macht er sich erstmals Gedanken, wie denn wohl die korrekte Begrüßung aussehen könnte. Na, Mahlzeit.

S.21: „ ‚Wir können also nur orten, was vorhanden ist, und nicht gezielt suchen?’“
Das ist ja eine interessante Definition von aktiver Ortung. Damit kann man also Dinge orten, die gar nicht vorhanden sind. Phantastisch.

S.28: „ Der Bergsturz kündigte sich zwar mit lautem Getöse an.....Noch immer klang das hässliche Splittern in seinen Ohren nach, mit dem irgendetwas in Gaumarols Körper brach.“
Eine sehr dramatische und effektvolle Schilderung, fürwahr. Dennoch darf die Frage erlaubt sein, ob man das Splittern von Knochen im Getöse eines Bergsturzes überhaupt hören kann.

S.32: „Er hatte ... durch eine Gesetzesreform auch die übrigen Geschäfte....bis zu gekauftem Mord, nahezu vollkommen unmöglich gemacht.“
Bitte um Veröffentlichung dieser so effektiven Gesetze. Wer einen Mord kauft, hat darauf Mehrwertsteuer zu entrichten – oder wie?

S.37: „ gellte die Stimme des Has’athor der GOS’TUSSAN durch die Zentrale. ‚Distanz zu Arkon 22,3 Lichtstunden, also 24,084 Milliarden Kilometer!’“
Wieso schreit der plötzlich terranische Maße in die Gegend und rechnet sie dann freundlicherweise sogar noch mal terranisch um? Ziemlich unwahrscheinlich.

S.38: „Ziel des Objekts ist mit großer Wahrscheinlichkeit Thek-Latran, der Hügel der Weisen! Bei gleichbleibender Geschwindigkeit wird das Objekt sein Ziel in etwa fünfunddreißig Tontas erreichen.“
Und das mit einer Geschwindigkeit von einhundertfünfundreißigtausend Kilometern pro Sekunde. Frage: Wo ist das Ziel, wenn das Objekt fünf Sekunden vor dem Aufprall abbremst oder gar eine Minute oder sogar eine  Stunde (oder Tonta) vorher? Und warum vermutet die Positronik, dass es das nicht tun wird?

Metadaten

Diese Nörgelei wurde verfasst von Kritikaster

Die aktuelle Version wurde am 05. July 2006in die Datenbank eingepflegt

Diese Nörgelei wurde 3436 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com