Sprachnörgeleien 2291

Zugrunde liegender Roman: Arndt Ellmer - Duell in Magellan

S .5: "Die Scheinwerfer der Service-Inseln waren mittlerweile erloschen, das Schiff verschmolz weitgehend mit der Schwärze des Weltraums und den farbenprächtigen Strukturen des Tarantelnebels."
Weil es nämlich aus dem unvergleichlichen Chamäleon-Stahl war, dessen Herstellungsgeheimnis zwischenzeitlich wieder verlorengegangen ist."

S.6: "Zudem hatte sich sein Kampf gegen den Kralasenen Shallowain längst herumgesprochen. Wer eine solche Auseinandersetzung überlebte, der wusste, was er tat."
Einspruch, Euer Ehren! Logische Schlussfolgerung wäre, dass der gut kämpfen kann oder Besitzer der glückbringenden Hasenpfote ist. Jemand der weiß, was er tut, vermeidet dagegen solch einen Kampf.

S.10: "Den Gedanken, die Kreuzer zur Verfolgung des Kybb-SPORNS aufzufordern, schob Rhodans Sohn sofort wieder von sich. Das Risiko, beide Einheiten zu verlieren, erschien ihm zu groß."
Ach du heilige Einfalt! Wenn er nicht beide riskieren will, soll er eben nur einen schicken, der andere reicht für die Evakuierung auch noch. Stattdessen klaut er den letzten verbliebenen SPORN (ohne Funk und ohne Bewaffnung hat der sicher bessere Chancen und nimmt damit dem Expeditionsleiter die letzte Möglichkeit, eine unbemerkte Annäherung an Satrugar als Kommandounternehmen zu planen. An Daellians Stelle hätte ich Kantiran jetzt wegen Sabotage den Prozess gemacht.

S.12: "Rund sechs terranische Minuten Flugzeit galt es mit dem Kybb-SPORN zu überstehen. Die Spanne war unerheblich; in der Hinsicht vertraute Ascari da Vivo den terranischen Technikern. Obwohl deren Wissen letztlich auf das zurückging, was sie Arkon einst gestohlen hatten, konnten sie es perfekt anwenden."
Waren das nicht Transitionstriebwerke, die sie den Arkoniden abgeschaut hatten? Und was haben die mit dem jetzt im SPORN eingebauten Triebwerk und seiner Flugzeitberechnung zu tun?

S.17: "Der Fuertone fuhr sich jäh mit beiden Händen durch seinen roten, im Nacken zu einem Zopf verschlungenen Haarfilz."
Und spätestens jetzt hätte ihm auffallen müssen, dass da etwas fehlte. Denn ohne PsIso-Netz zu Satrugar fliegen ist wahrlich keine effektive Methode, Verrat zu verhindern.

S.19: "Kantiran drosch die Fäuste gegeneinander. Wieder und wieder."
Damit er in die angestrebte Auseinandersetzung zum Schluss mit gebrochenen Mittelhandknochen gehen konnte ?

S.25: "Sie hätte es als persönliche Niederlage empfunden, vor einem Problem zu kapitulieren."
Eine Kapitulation als Niederlage sehen, das ist wirklich bemerkenswert. Wer kann das schon? Ascari wird immer fremdartiger.

S.26: "Natürlich war es extrem gefährlich den Stock zu betreten. Wahrscheinlich würden nicht mal die Individualschirme davor schützen, von den Felsmassen zerquetscht zu werden."
Wo kommen im Stock denn jetzt plötzlich Felsmassen her?

S.29: "Er schleifte den Bewusstlosen über den Boden. Wegen der niedrigen Decke war das die beste Möglichkeit noch einigermaßen gut voranzukommen."
Und dann gab es da doch noch diese kleinen Geräte mit denen man....aber macht ja nichts, solange der bewusstlos ist, merkt er ja sowieso nichts.

S.30: "Sie waren nicht größer als eine Fingerkuppe, aber zum Teil sehr unterschiedlich geformt. Keine zwei dieser Gebilde schienen sich wirklich ähnlich zu sein."
Keine zwei die sich auch nur ähnlich waren aber nur zum Teil unterschiedlich geformt? Das wäre mal eine Darstellungsaufgabe für Wittmann an der er sich die Zähne ausbeißen könnte.

S.41: "Kristallsplitter prasselten aus der Höhe herab. Sie brachen auf und wucherten wie Geschwüre weiter. Es war nirgendwo besser."
So sprach der unverbesserliche Optimist.

S.44: "Gleißend hell flutete die Thermoenergie an dem Schirmfeld auseinander, dann brach Qertans Schutz zusammen.....Mal Detair stockte der Atem, als er erkannte, dass er nur eine Spiegelung getroffen hatte."
Eine Spiegelung mit Schutzschirm, der erst noch Widerstand leistet?

Metadaten

Diese Nörgelei wurde verfasst von Kritikaster

Die aktuelle Version wurde am 12. July 2006in die Datenbank eingepflegt

Diese Nörgelei wurde 4043 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com