Sprachnörgeleien 2228

Zugrunde liegender Roman: Robert Feldhoff - Der Bionische Kreuzer

Titelbild

Kompositorisch und farblich gelungen, sicherlich auch in der Kioskwirkung recht ansprechend <st> Aber was soll die Leblosigkeit des Gesichts ausdrücken? :-?

Auch die Innenillu überzeugt als ganzheitlicher Eindruck. <st> Leider sind die im Text erwähnten ‚missgebildeten Arme’ von Everve im Bild nicht aufgegriffen worden. Schade. <g>

Klasse

S.33: „Ein Bionischer Kreuzer? Das ist eine Narretei, oder?“
Klingt da Kritik am Konzept durch oder handelt es sich nur um eine unfreiwillige Doppeldeutigkeit? <g>

S.34: „gebt eine Bestellung auf; die Besch machen Unmögliches denkbar,“
Ein wunderbarer Werbespruch, der faktisch zu Nichts verpflichtet. <bg>

Sprachschnitzer

S.35: „Osh Erserva ahnte“
Ja, wen haben wird denn da? An allen anderen Stellen im Text heißt er ‚Osh Everve’. Was will uns diese Namensabwandlung also sagen? :-?

S.52: „Einen Moment widerstrebte der Arkonide.“
‚Es widerstrebte ihm, zu gehen’ oder ‚er ging widerstrebend’, das ginge ja alles. Aber ‚widerstreben’ als eigenständiges Verb zu gebrauchen, klingt merkwürdig. :-/ Da widerstrebe ich erst mal. <bg>

S.55: „Rätselspiel um Jamondi, den Sternenzozean“
Aah, endlich ein neues Rätsel: Was ist ein Zozean? <bg>

Wie bitte?

S.25: „Soweit man wusste, hatten vor Urzeiten zwei Mächte im Bereich der Milchstraße Krieg geführt. Die eine Macht war die der Schutzherren, ihr Gebiet lag im Bereich der Milchstraße. Die andere Macht wurde als Imperium Orbhon bezeichnet. Ihr Gebiet lag im Bereich der Großen Magellan’schen Wolke.“
Habe ich da etwas verpennt? Ist diese klare regionale Abgrenzung tatsächlich schon allseits bekannt gewesen und auch, dass der Bereich des Imperiums Orbhon von diesem Krieg ausgespart blieb? :-? :-?

S.58: „Atlan legte die Hände vor das Gesicht, als der Shozide sein Energiegewehr abfeuerte....Eine kochend heiße Fontäne schoss den Schacht hinauf. Wasserdampf verbrühte Atlans Hände, aber nicht sein Gesicht.“
Wie alt muss der Idiot eigentlich noch werden, bevor er in solch einer Situation einen Schritt nach hinten macht, statt seine Hände zum Verbrühen bereitzuhalten. <sn>

Ganz erstaunlich

S.40: „Die Fahrenden Besch waren High-Tech-Raumfahrer. Aufgewachsen mit Syntrons oder einer ähnlichen Rechentechnologie, mit Aggregaten die einfach funktionierten. Unter welchen Bedingungen auch immer, in Wasser oder Matsch.“
Und das von Beginn ihrer Raumfahrt bzw. technischen Entwicklung an, so dass sie die Wechselwirkungen von Elektrizität und Wasser nie kennengelernt haben? Selbst wenn man annimmt, dass es sich um Beutetechnologen handelt, scheint das doch enorm unwahrscheinlich. Eher sollte man meinen, dass solch ein Matschvolk darüber in ganz besonderem Maße Bescheid weiß. :-/

Schlusswort

Über weite Strecken des Romans bestand die Hoffnung, dass der lang ersehnte Moment bevorsteht, in dem der Sprachnoergler nach der Lektüre tief durchatmet und seufzt: „Fehlerfrei“. }-D Leider dann letztlich doch nicht ganz, aber schon ziemlich dicht dran. <st>

Metadaten

Diese Nörgelei wurde verfasst von Kritikaster

Die aktuelle Version wurde am 09. März 2008in die Datenbank eingepflegt

Diese Nörgelei wurde 3629 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com