Sprachnörgeleien 2227

Zugrunde liegender Roman: Hans Kneifel - Menschenjagd auf Hayok

Titelbild

Kompositorisch gelungen <st> Aber wieso ist mir der weise, rotäugige (!), alte Mann so viel sympathischer als der schreiende Möchtegern-Barde? :-?

Sprachschnitzer

S.6: „die zwar, per definitionem, von Terranern abstammen, juristisch und de facto aber Arkoniden...sind.“
Die stammen also nicht genetisch von Terranern ab sondern nur per Definition? Wie geht denn das? :-?

S.6: „Klare Worte; eine justische Seltenheit.“
So selten, dass sich der Ausdruck ‚juristisch’ in diesem Zusammenhang glatt verweigert. <bg>

S.7: „Thereme, die meinen letzten Traum mit ihrer Gegenwart ausgefüllt hatte.“
Scheint ein ziemlich langweiliger Traum gewesen zu sein, wenn außer der Gegenwart der jungen Dame sonst nicht mehr Platz darin gefunden hat. <g>

S.7: „dass ich Theremes Tod nur dann bewältigen konnte, indem ich...“
’dann-wenn’ , ‚dadurch-dass’ , ‚indem’ dagegen bedarf keines Pendants. <g>

S.26: „murmelte Shalowain“
Da haben wir es wieder. Immer wenn der Name einer Person verstümmelt wird, kann man als Leser davon ausgehen, dass es mit ihr kein gutes Ende nehmen wird. <bg>

S.36/S.44: “Galerie der verlorenen Bildnisse“ „Galerie der verlorenen Erinnerungen“
Dass das Museum ausgerechnet während der Kampfhandlungen umbenannt werden musste ist ja eigentlich schade. Zumal man nichts über die Festgäste erfährt, die bei solch einem Ereignis doch zweifellos anwesend sein sollten. <sn>

S.42: „Der Kralasene lachte schmerzhaft in sich hinein“
Rippenprellung? <g>

S.48: „Eine schreckhafte Sequenz meines Traums hatte mich geweckt.“
Nicht etwa der Träumer ist schreckhaft sondern eine Traumsequenz. Was es nicht alles gibt. <bg>

S.50: „Späher, deren Fähigkeiten jede Winzigkeit abdeckten“
Meistens ‚entdecken’ Späher ja etwas, jedenfalls sollten sie das tun, während sie als ‚Abdecker’ eher selten in Erscheinung treten. <bg>

Wie bitte?

S.4: „Plötzlich schien sich mein Verstand wieder mit wildem Aufruhr zu füllen.“
Unter Verstand versteht man eigentlich etwas Anderes als ein beliebig füllbares Hohlgefäß. ;-)

S.5: „Ein Teil der terranischen Agenten deren Platz im SPEICHER gewesen war, organisierte sich neu und errichtete gegenwärtig irgendwo auf dem Planeten eine neue Basis.“
Nachdem ihre Identität allen feindlichen Interessierten bekannt war? Ziemlich unglaubwürdig. <sn>

S.9: „Während ich mein Haar färbte und im Nacken zusammendrehte, steckte ich alles ein...“
Womit wieder mal bewiesen wäre, dass Agenten über vielerlei Fähigkeiten und Mittel verfügen, zum Beispiel über eine zusätzliche dritte Hand. <bg>

S.9: „die Dwarmaris freuten sich auf die Abwechslung, die sie in Vhalaum zweifellos erwartete.“
Präkognitiv sind die also auch noch. Uääh. <sn>

S.9: „Für den Aktivatorträger Reginald Bull bedeuteten fünf Stunden Schlaf so viel wie eine ganze Nacht für einen Normalsterblichen.“
Oh, hab ich das jetzt verpasst, dass mir jemand einen Aktivator implantiert hat. <g> Aber vielleicht noch mal die Bitte, das Schlafverhalten der ZAC-Träger autorenübergreifend zu definieren. :-?

S.10: „ ‚Kantiran will Shallowain umbringen....Und Shallowain wird sich wehren. Der Junge hat gegen ihn keine Chance!’ ‚Dies, Minister’, sagte Leutnant Sarasi mit wissendem Lächeln, strich die langen Brauen glatt und schloss den obersten Knopf ihrer Uniform‚ ‚ist unausweichlich. Man nennt dies Schicksal, nicht wahr?’ ‚So ist es.’“
Ist es wirklich Schicksal, dass man als Leser solche platten Dummheiten zur Kenntnis nehmen muss, ohne dass man die handelnden Personen beim Kragen packen und schütteln darf? :-?

S.13: „Mal schob seine Hand in eine Tasche, zog den Strahler halb heraus und machte eine einladende Bewegung.“
Bei solch einem Getue, bevor man einen Laden betritt, der als geheimer Treffpunkt dient, dürfte der Treffpunkt kaum lange geheim bleiben. <sn>

S.13: „im SPEICHER eine Menge Geschichten über ihn gehört und sein Bild betrachtet.“
Eine so bekannte Person ist aber nicht von Sonderbon verraten worden, obwohl der doch nur die Agenten nicht verraten hat, von denen er nichts wusste? :-?

S.16: „Ich bin Cardozo. Ich bringe euch ins Versteck, erkläre euch alles, und dann habe ich euch ebenso vergessen wie ihr mich.“
Wenn er außer seinem Namen auch noch Handynummer und Adresse genannt hätte, hätten sie gleich noch viel mehr wieder vergessen können. <bg>

S.17. „In der Halle will ich euch nicht sehen.“
Das wäre im Interesse der Geheimhaltung eigentlich auch wünschenswert, jedoch hat er sie gerade durch eben jene besagte Halle geführt, vorbei an ‚mehr als hundert Arbeitsplätzen’. Alles Geheimnisträger? Und wie verlässlich? Nee, das kann nicht überzeugen. <sn>

S.23: „Shallowain war sicher, dass die Stunden nicht hielten, was sie versprachen.“
Es ist auch ausgesprochen schwierig, Stunden so zu erziehen, dass sie ein Gefühl für den Wert von Verlässlichkeit bekommen. <bg>

S.23: „dachte an seine mikrofein geschliffenen Fingernägel; einen Angreifer konnte er mit zwei Hieben einer Hand zerfleischen.“
Gut, dass er das nur mit Angreifern machen kann, da hat man ja weiter nichts zu befürchten. <g> Aber mal ernsthaft: Was passiert denn, wenn er mit beiden Händen aber nur einmal hiebt? Hat das eine ähnliche Wirkung oder warum ist ausdrücklich von den Hieben nur einer Hand die Rede? :-?

S.26: „Theremes schönes Gesicht, mir zugewandt. Sie flüsterte aus olympischen Wolken...“
Falscher Film. Thereme war nie auf Terra, geschweige denn im alten Hellas und Kantiran der Träumer kann keinen so intensiven Bezug zu uralten terranischen Mythen haben. :-/

S.28: „Nehmt den Ausgang mit dem langen Korridor....Ich halte Ausgang zwei in Reserve.“
Ist ja beruhigend. Aber wie – und vor allem, wozu? :-/

S.42: „Widerwillig gestand sich Shallowain ein, dass der Bastard Kantiran da Vivo an seiner selbst gewählten Aufgabe gewachsen war. Daran, von ihm, Shallowain verfolgt zu werden...“
Da hat er sich aber wirklich eine schöne Aufgabe gewählt. <bg>

S.46: „’Komm her!’ antwortete ich und beschrieb ihm meinen Standort. ‚Hier gibt’s etwas zu trinken.’ Er trug einige Liquitainer arkonidischen Leichtbiers und ließ sich schwer neben mich fallen.“
Mal lässt sich eben noch längst nicht von jedem zum drink einladen. ;-)

S.46: „Wir leerten die Getränkedosen, warfen sie zielsicher in einen überquellenden Abfallbehälter“
Eine Kunst, die kaum jemand beherrscht. Überquellende Behälter haben nämlich eigentlich die Angewohnheit, nichts mehr aufzunehmen. <bg>

S.52: „ragten am Ende einer Mehrfachallee einige Bauten“
Bitte um Aufklärung: Was ist eine ‚Mehrfachallee’? :-?

S.55: „Ein Kampf, der aus dunklen, sehr fernen...Ur-Dagorschlägen...zusammengestzt war...“
Dunkle, ferne Schläge? ‚Schattenboxen’ heißt das im Allgemeinen! <bg>

S.58: „Mit dem technologischen Vorsprung, für den sie rechtzeitig Vorsorge getroffen hatten, waren die Terraner ziemlich allein; die Haluter und die Posbis hatten zwar ebenfalls umgestellt auf Positroniken, blieben aber kleine Machtfaktoren.“
Woraus bestand noch gleich mal die Einsatzflotte Hayok? :-/

S.59: „Für alle Ewigkeit werde ich glücklich sein. Geh deinen Weg, Kantiran; er wird stets richtig sein“
Das wüsste ich aber. }-D

Ganz erstaunlich

S.4: „Die Besatzung PRAETORIAS genoss wie ich den Frieden, den Reginald Bull überwachte.“
Waren es also doch nicht die Arbeiter sondern die Pharaonen selbst, die die Pyramiden gebaut haben und verdankten wir den letzten Sommer wirklich unserem verehrten Herrn Bundeskanzler allein? ;-)

S.11: „Auch die folgenden 42 Stunden waren die Zustände auf Hayok mit Argusaugen zu überwachen.“
Und anschließend? :-?

S.16: „Angeblich sind hier vier Verstecke eingebaut. Nach einem fünften hat niemand je gesucht.“
Aber nach den Vieren? Warum? Und was hatte das für Konsequenzen? :-?

S.32: „Shallowain rannte mit zunehmender Schnelligkeit auf eine Baumgruppe zu und schoss einen Raumfahrer nieder, der ihm im Weg stand.“
Völliger Quatsch. Ein winziger Bogen um den Mann herum und er hatte sofort perfekte Deckung gegen die Schüsse der Verfolger. Dieser Möglichkeit beraubt er sich? <sn>

S.32: „mit den Waffenläufen die Hetturs herunterschlug, die sich in seiner Kleidung verbissen hatten.“
Warum verwendet Shallowain im Gegensatz zu Kantiran einen Schutzschirm, der materielles Eindringen erlaubt? Nur damit er sich mit den Tieren rumärgern kann? :-/

S.49: „Ich sah das Flimmern zweier Partiell-Individualschirme“
Was soll das sein? Bedeutet ‚partiell’ auch nur partiellen Schutz? Warum trägt er dann so etwas Unsicheres? :-/

S.49: „Er hatte mich gefunden. Wie??? Siedend heiß fiel mir das Multitool ein, das ich während des ersten Kampfes verloren hatte.“
Von dessen Existenz er aber gar nichts wusste, so dass ihm auch nichts siedend heiß einfallen konnte. Verloren hatte er es auch nicht, es steckte einfach ohne sein Wissen in einer Overalltasche. <sn>

S.49. „schob einen schweren Desintegrator, einen kleinen Kombistrahler, einen Paralysator und mehrere Thermostrahler in den Gürtel...füllte die Taschen mit Explosivkörpern...hatte mich in ein wandelndes Waffenarsenal verwandelt, bis hinunter zum Wurfmesser.“
Und so holperte und polterte der kleine dicke Ritter....ach nee, andere Bühne. Wie sinnvoll so eine Ausrüstung ist, zeigt gleich die erste Kampfaktion, bei der er sich ‚ zur Seite wirft’. Blaue Flecken garantiert. :-/

S.53: „zielte mit besonderer Sorgfalt. Meine Hand war völlig ruhig als ich den Auslöser drückte. Als der Strahl einschlug, lief Shallowain hinter einem Bäumchen vorbei; der Treffer verwandelte den dünnen Stamm...“
Merkwürdig, dass er in einem so hitzigen Gefecht die Zeit findet, lange und ausführlich ein Bäumchen als Ziel anzuvisieren – aber immerhin trifft er es ja schließlich. }-D

S.53: „warf ich die letzte Granate dorthin, wo er sich befinden würde, wenn sie detonierte; sie kam einige Meter vor ihm auf, explodierte donnernd in einem Lichtblitz und warf eine zwanzig Meter hohe Fontäne aus Dreck in die Höhe.“
Schade, dass sie nicht auch für ‚Dreck zur Seite schleudern’ gebaut war, sonst hätte er bestimmt was abgekriegt. Aber warum benutzt er überhaupt im Bodenkampf spezielle Waffen gegen Fluggeräte? :-/

S.55: „der Regen ließ manchen Schlag, der Knochen gebrochen und Gelenke auseinander geprellt hätte, abgleiten und ins Leere zischen.“
Verhältnisse wie unter Wasser? Hoffentlich bekamen sie wenigstens genug Luft dabei. :-/

Schlusswort

Ein routiniert geschriebener Roman, dessen Handlung in wenigen Worten zusammengefasst werden kann. <g>
Die Geschichte wird durch eine Menge Details ausgeschmückt, die allerdings häufig phantasievoll bis abseitig wirken. Beispiel etwa das effektvolle Meucheln eines Vogels im 38. Stockwerk mit Hilfe eines Tafelmessers. :-/
Unangemessen der Umgang mit den Problemen der Geheimhaltung besonders im Zusammenhang mit dem berechtigten Schutz Anderer. <sn>
Erfreulich, dass nur ein einziges ‚schier’ auftaucht. <st>
Unerklärlich bleibt Shallowains zweiter Versuch, als Hilfsarbeiter Furore zu machen. Der erste war zumindest noch vordergründig mit dem Wunsch erklärbar, eine Raumschiffspassage zu erschleichen. Der zweite dient der Aufspürung Kantirans. Da ist es sicher nicht zweckdienlich, vor lauter Buckel nur noch die eigenen Stiefelspitzen zu sehen. <sn>
Eingehen in die Geschichte des Perryversums wird der Roman aber als Verkleidungshandbuch. <st> Die schönsten Zitate:
S.9 „klebte auf den Rücken und um die Ärmel meiner unersetzlichen Jacke glänzende, farbige Klebebänder, ebenso um die Oberschenkel“ Anschließend zieht er einen Overall an, ob drunter oder drüber wird nicht bekannt, unsinnig ist letztlich beides.
S.13 „Euch kenne ich, ihr habt euch verkleidet.“ Ein größeres Lob, kann man den Verkleidungskünsten der beiden wohl kaum zollen.
S.29 „Ich verzichtete darauf, meine Bartstoppeln zu entferne; vielleicht wirkte der dünne Bartwuchs als zusätzliche Tarnung.“ Zumal sich Mal schon den Bart neu geflochten hat, da waren Beide ganz schön unkenntlich.
S.49 „Shallowain trug seinen verfluchten Mantel. Darunter oder darüber, das wurde nicht deutlicher, spannte sich irgendeine Verkleidung, die ihm das Aussehen eines greisenhaft gekrümmten Solteners verlieh.“ Ja, mit den Verkleidungen ging es drunter und drüber und man darf sich getrost fragen, ob der Autor nach Fertigstellung des Manuskripts einen Muskelkater vom vielen Grinsen hatte. <bg>

Metadaten

Diese Nörgelei wurde verfasst von Kritikaster

Die aktuelle Version wurde am 09. März 2008in die Datenbank eingepflegt

Diese Nörgelei wurde 4601 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com