Sprachnörgeleien 2225

Zugrunde liegender Roman: Rainer Castor - Terraner als Faustpfand

Titelbild

Gefällt. Aufbau und Farbgebung überzeugen. Die bestienmäßige Tobsucht kommt gut rüber. <st>
Die Darstellung des Naats im Hintergrund verrät die wirkliche Herkunft der Halloween-Bräuche. ;-)
Die Innenillu ist leider nur ein abgespecktes Doppel und enttäuscht dadurch etwas. :-/
Das wird aber mehr als wett gemacht durch den Hintersinn des Bildes auf Seite 33, bei dem zudem unsere Vorfahren wirklich gut getroffen sind. <st>

Klasse

S.17: „49.999 Chronners“
Sowas nennt man Sonderpreis für herausragende Kralasenen. <st>

Sprachschnitzer

S.18: „um den strategischen Nachtteil der Unbeweglichkeit“
So wie bei den Wechselwarmen, die Nachts vor Kälte erstarren? ;-)

Wie bitte?

S.6: „deren Körper von Schutzanzügen mit TRUV-Tornistern umhüllt sind“ ....„die schenkeldicke Impulsbahn spaltet abermals ein Schutzfeld; das rückenlange, dickbauchige Halbfass eines TRUV, mit Halteklammern in Fixierlaschen am Kombigürtel und den Anzug-Schultersegmenten eingerastet, detoniert mit donnerndem Knall.“
Ein typisches Beispiel für die im Roman immer wiederkehrenden erläuternden Einschübe an falscher Stelle. Ein Schuss und die ausgelöste Explosion sind Ereignisse, die unmittelbar aufeinanderfolgen. Welche Klammern und Laschen vorher möglicherweise eine Rolle spielten, ist in dieser Situation völlig uninteressant. Die einzig wesentliche Information, dass der TRUV am Körper getragen wird, ist bereits vorher gegeben worden. <sn> Ein weiteres markantes Beispiel für diese lesehemmenden Einschübe findet sich auf S.31/32, wo man genau 64 Zeilen zurückgehen muss, um herauszufinden, worauf sich die Antwort „stimmt“ wohl beziehen könnte. :-/

S.11: „Der Sockel ragte oberhalb der unteren Kegelstumpfhälfte als fast 200 Meter durchmessender Zylinder auf und ging in knapp 130 Meter Höhe in den weit ausladenden Trichter von 222 Metern Höhe über, dessen Oberkante in 350 Metern Gesamthöhe 490 Meter Durchmesser erreichte.“
130 + 222 = 350? Oder heißt knapp 130 genau 128? Und warum werden dann mal exakte Höhen, mal gerundete angegeben? :-? Und wieso steht das auf einer Kegelstumpfhälfte (was immer das sein mag) die zur Gesamthöhe genau 0 Meter beiträgt? :-?

S.18: „Die exakt eingestellten Trümmersprengungen pulverisieren den Untergrund“
Wer oder was sind denn da die Trümmer? Das Pulver nach oder der Untergrund vor der Sprengung? :-?

S.25: „Roboter bereiteten in den beiden Hauptschächten und in den oberen Etagen des Speichers jede Sorte Falle vor, die sich die SPEICHER-Besatzung vorstellen konnte.“
Wäre das wörtlich zu verstehen, wäre es ein Armutszeugnis für die Besatzung. Es würde ja bedeuten, dass deren Vorstellungsvermögen nicht weiter reicht als die technischen Möglichkeiten der Roboter. :-/

S.42. „Solange wir mit einem Angriff der Arkoniden rechnen müssen und den Rücken nicht frei haben, können wir die Forschungen nach den beiden – wie auch ganz allgemein hinsichtlich des Sternenozeans – nicht mit genügendem Ernst betreiben.“
Nicht überzeugend. Wieviel zehntausende Schiffe hat er zur Verfügung? Sollen die alle forschen? Kann er nicht auch bei unklarer Gefährdungslage trotzdem einige Suchschiffe losschicken? Oder bedeutet ‚mit genügendem Ernst’, dass er selbst losfliegen muss, weil alle anderen sowieso nichts zustandebringen? ;-)

S.45: „Der Saal hatte einen Bodendurchmesser von fünfzig Metern, die leicht nach innen geneigten Seitenwände erreichten eine Höhe von fünfzehn.“
Wie geneigt? So, dass der Deckendurchmesser größer oder kleiner war als der Bodendurchmesser? Oder zur halben Höhe hin geneigt, also eher gewölbt? Und wozu sollte das eigentlich gut sein? :-?

S.48: „Gestalten...sicherten sich gegenseitig, öffneten Türen, entsicherten Fallensysteme und Sprengladungen“
Bedeutet ‚entsichern’ nicht so viel wie ‚scharf machen’ ‚Sicherung ausschalten’?
Hatten die Verteidiger das vergessen? Dann ist es aber nett von den Angreifern, dass sie das nachholen, sonst wäre der ganze Aufwand ja auch für die Katz. ;-)

S.51: „bogen nach zwanzig Metern rechts in einen T-förmig einmündenden Tunnel ab“
Was sagt es über einen Tunnel aus, dass er T-förmig einmündet? Ist das sein Querschnitt? Oder soll es bedeuten, dass er sich nicht nach links hin fortsetzt? Oder setzt sich der Gang nicht fort, der auf diesen Tunnel trifft? :-?

Ganz erstaunlich

S.12/16: „Jelahia...eine kurzhaarige, sehnige Arkonidin, die ihn schon eine Weile ungemein reizte.“...“sein Blick glitt über den sehnigen Körper der Frau“ (Crysalgira)
Ziemlich eingeschränkte Schlüsselreize auf die der ‚Hund’ so reagiert, aber vielleicht hat er früher unterm Küchentisch immer die Fleischabfälle....und ist deshalb einseitig konditioniert? ;-)

S.18: „Der Kralasene stellt grimmig fest, dass die Gegenseite wie erwartet über genug Energie verfügt und vermutlich nicht nur das.“
Sondern? Vielleicht sogar über zu viel? ;-)

S.22: „Der Mutterinstinkt des eingeschlechtlichen Lebewesens, die grundsätzliche hohe Ethik des Haluters, die...tiefe Verbundenheit mit den Terranern, schließlich das ...Erbe der Bestien...verband sich zu einer brisanten Mischung, die den Zellaktivatorträger ungestüm und spontan hatte handeln lassen.“
Ziemlich unglaubwürdige Begründung für ein Handeln, das Tolot völlig wesensfremd ist. Das Erbe der Bestien führt zu periodischen Drangwäschen, alles andere zu eher besonnenem Verhalten, von der Planhirnsteuerung mal ganz abgesehen. <sn>

S.22: „Alle die diesen Weg wählen wollen, müssen auf Verhöre, Folter und Schlimmeres gefasst sein....ich beabsichtige definitiv in Gefangenschaft zu gehen.“
Völliger Nonsens. Spätestens hier müsste KHASURN ihn wegen Unzurechnungsfähigkeit außer Gefecht setzen. Ein leitender TLD-Mitarbeiter, dem man in Gefangenschaft Informationen entlocken kann, die viele Menschen das Leben kosten, dürfte auch nicht einen Sekundenbruchteil auf eine solche Idee kommen. <sn>

S.24: „Deine Erpressung verpufft, mein Bester...Es liegt nicht in unserer Hand, die Ermordung der Geiseln zu verhindern – egal, wie wir uns entscheiden.“
Na prima. Dann kann er jetzt den HÜ-Schirm wieder einschalten und dringend benötigte Zeit gewinnen bis Hilfe kommt. Tut er aber nicht, denkt er nicht mal dran. Es sollen ja Kämpfe geschildert werden und die könnten dann gar nicht stattfinden. <sn>

S.45: „PRAETORIA-Kernblock....PRAETOR-Bug....PRAETOR-Nord....PRAETOR-Süd“
Au vaia, fehlt nur noch der Anus praeter – ach nee: PRAETOR-Heck. ;-) Und überhaupt: Wo liegt jetzt Nord von Bug aus gesehen und Ost von Kernblock? Und was, wenn PRAETORIA die Richtung wechselt? :-/

Schlusswort
Die monierten erläuternden Einschübe behindern den Lesefluss. :-/
Die Motive und Überlegungen der Beteiligten werden der Handlung und den beabsichtigten Effekten wie so oft zu sehr untergeordnet. :-/
Zeitweilig bekommt man das Gefühl, dass Wiederholungen einen zu großen Anteil am Roman ausmachen. :-/
Interessant die Einführung einiger neuer Besatzungsmitglieder der PRAETORIA. <g>
Wohltuend der augenzwinkernde Umgang mit Inhalten des Perryversums, wenn da von ‚Monster’ für das gewöhnungsbedürftige Raumschiff die Rede ist, von ‚Blechbüchse mit undefinierbarem Inhalt’ für den hypersturmgeschädigten Posbi oder von ‚Klugscheißer’ für Ichos Planhirn. <st>

Metadaten

Diese Nörgelei wurde verfasst von Kritikaster

Die aktuelle Version wurde am 21. März 2008in die Datenbank eingepflegt

Diese Nörgelei wurde 3923 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com