Sprachnörgeleien 2218

Zugrunde liegender Roman: Ernst Vlcek - Die Epha – Matrix

Titelbild

Werbewirksam? Vielleicht. Bonbonfarben? Unbedingt. <g>
Klar ist jedenfalls, dass die abgebildete Dame es versteht, ihre inneren Werte (genau, wepe, das ist auch das Wichtigste) durch die Kleidung zu betonen. Aber wie beweglich wäre sie eigentlich noch, wenn es ihr gelänge, den Overall bis obenhin zu schließen (zum Beispiel, wenn es mal kalt wird)? ;-)
Immerhin macht das Bild klar, dass man Epha eher wie Eva ausspricht. <bg>

Sprachschnitzer

S.23: „Die Vorsteherinnen meinen deshalb, dass sie Wunder von uns erwarten. Ich sehe mich – wegen dieses Tests – jedoch außerstande, ihnen solche zu erwirken.“
Und ohne diesen Test wäre sie in der Lage gewesen, diese Wunder zu produzieren? Wundersam – in der Tat. <bg>

S.36: „Nach dem Niedergang der Motana waren ihnen Verbote auferlegt worden, die verhindern sollten, dass sie ihre übersinnlichen Talente weiterhin gebrauchten. Auf diese Verbote waren auch die Verfemten Gesänge zurückzuführen.“
Nein, die bestanden schon vorher und waren genau von diesen Verboten betroffen aber nicht auf sie zurückzuführen. Sie hießen vermutlich nur seitdem so. <bg>

S.39: „Keine der Frauen wagte es, sich auch nur zu räuspern. Sie hielten den Atem.“
Eine Fähigkeit, die man bei Sängerinnen auch wohl erwarten darf. Da sie aber gar nicht sangen sondern still waren, hielten sie den Atem vermutlich nur an. <g>

Wie bitte?

 S.4: „Es schien, als hätte Raphid-Kybb-Karter seinen Machtkampf umsonst geführt.....Kaum als Gouverneur des Ash-Systems an der Macht, jagte eine Hiobsbotschaft die nächste.“
Schnell ist der kybernetische Kater in jedem Fall, das sagt schon sein Name. Aber kaum hat er die Macht auf Baikhal-Cain übernommen, soll er auch schon Gouverneur des eigentlich unerreichbaren weil weit entfernten Ash-Systems geworden sein? Ganz so rapid ging es denn wohl doch nicht mit seiner Karriere. ;-)

S.21: „Das Licht wechselte zu tiefem Violett und schließlich zu Schwarz. Aicha bewegte sich durch die Dunkelheit langsam weiter.“
Bei schwarzer Dunkelheit sollte man eigentlich von der ‚Abwesenheit’ und nicht von einem ‚Wechsel’ des Lichts sprechen. :-/

S.21: „Sie griff nach den seitlich abstehenden Klappen und drückte sie herab, bis sie ihre Ohren, Backen und Kinn umschlossen.“
Selbst wenn man annimmt, dass die Anatomie der Motana sich von der menschlichen geringfügig unterscheidet, ist die Verwendung des Ausdrucks ‚Backen’ in diesem Zusammenhang nicht ganz glücklich. <bg>

S.60: „’Karter!’, rief Careve. ‚Dein Ende ist gekommen!’ Der oberste Kybb-Cranar hielt den Schritt an. Es schien, als habe Careves Stimme ihn völlig verwirrt. Aicha hielt den Zeitpunkt für gekommen, Careve eine entscheidende Frage zu stellen. ‚Warum hasst du mich so abgrundtief, Careve?’ fragte sie.“
Ach du liebes Lieschen! Was soll das denn? Rapid braucht nur noch den Arm auszustrecken, um alle Motana umzubringen, Vera C. muss ihn dringend erschießen, um das Unheil abzuwenden und da hält Ayshe ‚den Zeitpunkt für gekommen’ jetzt aber mal wirklich eine Frage zu stellen, die mit der Situation absolut gar nichts zu tun hat.
20 Punkte Abzug für/wegen/weil plotdriven. ;-)

Ganz erstaunlich

S.12: „am zwölften Tag nach Atlans und Rhodans Verschwinden konnte er sich bereits von seinem Lager erheben“
Auf dem er am vierten Tag nach dem Verschwinden gelandet war, er muss also acht Tage gelegen haben, ohne eine Schlüsselkammer aufgesucht zu haben. Das überlebt man nach den bisher vorliegenden Informationen über die Halskrausen eigentlich nicht. :-/

S.15. „Stunde um Stunde verging, ohne dass sich ihnen auch nur ein Schimmer Tageslicht zeigte.....Nach einer halben Stunde traf sie auf Gorlin...“
‚Nach Stunde um Stunde und einer halben Stunde’ ist zumindest mal eine originelle Zeitangabe. Aber ob man danach die Uhr präzise stellen kann? :-? <g>

S55: „Ich bin zuversichtlich, dass Aicha die Überwindung des Hyperraums schafft.“
Und da gehört schon Einiges an Zuversicht dazu, denn da hat sie sich doch offensichtlich ein bisschen zu viel vorgenommen. <bg>

S.62: „Sie zwang Raphid-Kybb-Karter Kraft ihres Geistes....gehorchte willenlos dem Befehl.“
Eine zielgerichtet agierende, praktisch voll ausgebildete Hypnosuggestorin, die diese Fähigkeit vorher nie gekannt hat. Das kommt doch etwas zu überraschend, als dass es überzeugen könnte. :-/

Schlusswort

Sauber geschriebener Roman, sprachlich nur in Kleinigkeiten zu benörgeln. <st>
Insgesamt geht die Handlung etwas voran und man darf froh sein, dass Perry nun wenigstens nicht mehr nach den Seekühen rufen muss, um weiter voranzukommen. <st>

Metadaten

Diese Nörgelei wurde verfasst von Kritikaster

Die aktuelle Version wurde am 21. März 2008in die Datenbank eingepflegt

Diese Nörgelei wurde 4484 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com