Sprachnörgeleien 2209

Zugrunde liegender Roman: Uwe Anton - Station der Oldtimer

Titelbild

Nichtssagend, wen soll das ansprechen? :-/
Innenillu: Schon witziger. <st>
Man beachte die Augen der Statue (eine geradezu klassische Umsetzung der Beschreibung im Text) <g> die feine Gliederung der Hosenbeinrückfront (möglicherweise entworfen, damit man sich auf einem Stuhl einrasten kann und so dem Rumrutschen vorbeugt) <g> sowie die ausdrucksvolle Profilierung der Schuhsohlen (wahrscheinlich ein Abfallprodukt der Entwicklung von Baggern und Maschinen für Erdarbeiten in unwegsamem Gelände). <bg>

Klasse

S.17: „Seine Handrücken unter den durchsichtigen Handschuhen waren auffällig dicht behaart.“
Phantastisch. Da steht in der Vorgabe: ‚Beim Auftritt von Trim ist grundsätzlich auf seine behaarten Handrücken als Identifikationsmerkmal hinzuweisen.’ Endlich ist es gelungen, diese Vorgabe auch unter widrigen Bedingungen umzusetzen. <st>

Wie bitte?

S.8: „ebenso die auf den rund 500 Kilometern umfassenden Flächen des Raumhafens“
Wie muss man sich das jetzt vorstellen? Flächen, die eine Strecke umfassen? Handelt es sich um eine gerade Linie und rechts und links davon je ein Landeplatz? Oder nur je einer mitten darauf? Oder ist der Raumhafen kreisförmig und die 500 Kilometer stellen den Durchmesser dar? Oder ist ‚umfassend’ ein leicht verunglückter Ausdruck für den Kreisumfang? Hoffentlich funktioniert der Leitstrahl. ;-)

S.10: „dann bildete sich ein Energieschirm mit einem Durchmesser von einhundert Metern um das Wrack. Das Wohl aller geht über das Einzelner, dachte Harkain.“
Ja, warum dachte er das wohl? Es gäbe doch nur einen Sinn, wenn der Energieschirm die Rettungsarbeiten erschweren würde, was er aber nicht im geringsten tut, wie der folgende Text verrät. <sn>

S.25: „Es hilft uns bei der Suche nach der Silberkugel nicht weiter...aber...wir sollten uns das näher ansehen.....Was liegt auf der anderen Seite? Wir müssen es riskieren. Wir haben keine andere Wahl, wollen wir die Silberkugel finden.“
Ja, was nun? Und warum nun? Logische Purzelbäume ohne jede Grundlage. <sn>

 S.45: „Das Schnarren riss ihn in die Wirklichkeit zurück.“
Geht das nicht ein bisschen zu weit? Eine Männerstimme mag man eventuell mit diesem Begriff zutreffend charakterisieren – aber auf die Äußerung einer Frau so zu reagieren, ist zumindest nicht gentlemanlike. Schäm dich Startac. ;-p

Sprachschnitzer

S.6: „das letzte Raumschiff gewesen war, das diesen Weg in die ferne Galaxis jemals beschreiten würde.“
Es gab mal eine insektoide Rasse im Perryversum, die ihre Schiffe der eigenen Körperform nachempfand. Da hätte man sich das Beschreiten eines Weges zumindest in Bezug auf die Beiboote noch vorstellen können. Aber ein AGLAZAR mit beweglichen Hydrauliklandestützen, der zur Fensterstation latscht?  Raumschiffe fliegen, können auch wohl einen Weg wählen – aber nicht wirklich beschreiten. B-(

S.6: „Winzige Antigravprojektoren sorgten dafür, dass die Tücher sie bei jeder Bewegung umflatterten, als würden die Gesetze der Schwerkraft für sie nicht gelten.“
So sehr es zu begrüßen ist, dass der Konjunktiv als Ausdrucksmittel der deutschen Sprache zur Geltung kommt, so schade ist es doch auch, dass er in diesem Fall deplaziert ist. Antigravprojektoren heben die Gesetze der Schwerkraft in begrenztem Rahmen auf. Fakt im Perryversum – also nichts Konjunktivisches. :-/

S.11: „Ich werde euch die Details später erklären, und zwar so, dass ihr sie auch versteht. Wie lange wir dafür brauchen, kann ich allerdings noch nicht sagen.“
Schimmert da etwa mangelndes Vertrauen in die intellektuellen Kapazitäten der Zuhörer durch? }-D

S.14: „Aber nach einem Zugang zu den Anlagen, die sich in den subplanetarischen Kavernen befanden, suchten sie bislang vergeblich.“
Vielleicht wäre es auch einfacher, erst einmal nach einem Zugang zu den Kavernen selbst zu suchen. Ob sich dann darin Anlagen befinden und wo deren Zugänge liegen, wäre eigentlich erst im zweiten Schritt von Bedeutung. <bg>

S.9: „Harkain fragte sich grinsend, was ihm der Tato übler nehmen würde: wenn durch Abstürze von Raumschiffen die Hälfte der Bevölkerung ausgelöscht werden oder der Palast einen Kratzer abbekommen würde.“
Ein verächtliches oder auch sarkastisches Lächeln mag bei einem solchen Gedanken vielleicht angemessen sein, zu Grinsen gibt es dabei aber wohl kaum etwas. :-/

S.22: „Eine...Materieprojektion hatte sie entdeckt.“
Ein schönes Beispiel für den Sinn der Grammatik. Subjekt, Prädikat, Objekt – und zwar in genau dieser Reihenfolge. Nicht die Projektion hatte sie entdeckt (dazu sind Projektionen im Allgemeinen auch zu blöde) sondern sie hatte die Projektion entdeckt.

S.52: „Er hatte die inbrünstige Befürchtung...“
Bezeichnet ‚inbrünstig’ nicht den starken Wunsch nach etwas? Wieso sollte man sich eine Befürchtung mit aller Kraft herbeiwünschen? :-?

S.55: „Unzugänglichkeit, seine Fähigkeit zu beherrschen...“
Länglich! Unzu – länglich - keit! }-D

S.57: „PRATORIA?, dachte die Kommandantin und blieb wie angewurzelt hinter ihrem Sessel stehen. ‚PRAETORIA...?‘, fragte sie.“
Ein Sprachzentrum, dass Denkfehler automatisch korrigiert. Dagegen würde sogar die Ark Summia alt aussehen. <bg>

Ganz erstaunlich

S.16: „Das Bergmassiv würde die Insekten mit einer Handbewegung herunterwischen...“
Ja, mit Metaphern ist das so eine Sache. :o)

S.23: „Lyra nickte und arbeitete konzentriert weiter. Startac unterhielt sich leise mit Trim. Trevor trat zu Hysann und den anderen.“
Haben sie jetzt Verstärkung bekommen? Da ist doch nur noch Thole. Von anderen war ansonsten keine Rede. :-?

S.25: „Seit mehr als acht Wochen schwanken die Werte! Und zwar ausnahmlos nach unten...“
Wie kann etwas ausnahmslos in eine Richtung schwanken? Ist es nicht Inhalt des Schwankens auch mal die Richtung zu wechseln? Wie soll denn sonst ein Schwanken überhaupt zu Stande kommen? Bestenfalls kann dem Schwanken tendenziell eine bestimmte Richtung zu Grunde liegen – aber keinesfalls ausnahmlos. <sn>

S.46/47: „Der Raum, in den er sie gebracht hatte, schien eine lichte Höhe von 750 Metern zu haben....’Ganz schön hoch dieser Saal. Das sind mindestens zwanzig Meter.’“
Nach dem ersten, hohen Raum wäre es eher zu erwarten, dass der zweite klaustrophobische Zustände auslöst. Ihn als hoch zu bezeichnen, wenn man gerade einen fast siebzehn Mal so hohen Raum verlassen hat, ist wohl ein unfreiwilliger Witz. <sn>

S.48: „Der Kopf hatte keine Nase und keinen Mund. Nur die von innen heraus leuchtenden Augen waren eindeutig humanoid.“
Hier handelt es sich offensichtlich um eine völlige Neudefinition biologischer Klassifikation. Wo das wohl noch hinführt? (zu den Augen siehe auch noch mal die Innenillu auf der nächsten Seite) <bg>

Schlusswort

Durch die kaleidoskopartige Aufsplitterung in verschiedene Zeiten und Handlungsebenen kommt so etwas wie Leben in eine Gesamthandlung, die nicht unbedingt zum Spannendsten gehört, was die Serie bisher zu bieten hatte. :-/

Metadaten

Diese Nörgelei wurde verfasst von Kritikaster

Die aktuelle Version wurde am 06. April 2008in die Datenbank eingepflegt

Diese Nörgelei wurde 4672 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com